Kinoforen.de

Kinoforen.de (http://forum.moviegod.de/)
-   Insidekino-Archiv (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/)
-   -   Die Bedeutung der DVD-Verkäufe (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/7822-die-bedeutung-der-dvd-verkaeufe.html)

Wolfgang 14.07.2005 19:07

Die Bedeutung der DVD-Verkäufe
 
Habe eben etwas über die DVD-Neustarts der vergangenen Woche in den USA gelesen, und darin wird IMO einmal mehr deutlich, welchen enormen Anteil an den Gesamteinnahmen der DVD-Markt mittlerweile hat.

Zitat:

20th Century Fox Home Entertainment thriller Hide and Seek, starring Robert De Niro and Dakota Fanning, shot to the top of the sales and rental charts for the week ending July 10.

The film sold 2.5 million copies in its first week, which translates to about $50 million in gross consumer spending. Hide and Seek generated an additional $14.5 million in rental revenue, for combined home video earnings of more than $64 million, compared with a box office take of $51 million.

arni75 14.07.2005 19:32

Nicht umsonst gibt es erste Verleiherstimmen, die sogar einen parallelen Start von Kino und DVD wollen, damit das Geld schneller fließt. In D wollen auch viele das Fenster verkürzen...

Agent K 14.07.2005 19:57

Zitat:

Zitat von arni75
Nicht umsonst gibt es erste Verleiherstimmen, die sogar einen parallelen Start von Kino und DVD wollen, damit das Geld schneller fließt. In D wollen auch viele das Fenster verkürzen...

Prominentes Beispiel: HARRY POTTER UND DER FEUERKELCH
Kinostart: 17.11.05 - DVD-Start: 31.12.05... icon_think

antagon 14.07.2005 20:26

Man darf gespannt sein, welche weiteren Herbst-Titel dann dreist noch vor Weihnachten als Kauf-DVD rauskommen.
(Harry Potter - wo werden VÖ-Termine veröffentlicht?)
Und dann die Reaktion der Ketten: Entweder weniger Leihmiete weil weniger exclusiv, oder Boykott - und was passiert dann?

Sind die DVDs eigentliche alle kopiergeschützt oder geht dann für alle das Kopieren los?

Letztens: "LAWS OF ATTRACTION will ich mir ansehen" - "Kommt heute nur noch Spätvorstellung, letzter Tag" - "ach, nee, ist mir zu spät, dann guck ich ihn mir auf DVd an. Die kommen jetzt ja ziemlich schnell auf DVD"
Das Kino schreib vor, wann man zu gucken hat. Eine DVD kann man dann gucken, wann man will.
Für einen passablen Aufpreis sieht man den Film + Extras und keine Werbung vorher! + man hat ihn und kann ihn weiterverleihen (das Haben-Wollen, siehe Erich Fromm). Auch wenn generell die 6 Monate gelten und der im konkreten Fall doch nicht drei sondern 6 Monate warten muß, der Eindruck, dass die DVDs immer früher kommen, hat sich durchgesetzt!

Je früher DVd = desto noch mehr Raubkopiererei. Die Gleichung kann man wohl auch aufmachen.

Diskutiert wird ja auch, mit welcher ware denn die hohen DVD-Umsätze erzielt werde. da blicke ich nicht durch. Mal heißt es, vorwiegend mit dem Back-Katalog und der Boom ist endlich, dann sieht man aber Jahrescharts wo unter den ersten 10 nur aktuelle Hammer sind.

Kino ist manchmal unscharf, manchmal zu leise, oft nervt es, wenn die Leute mit ihren Mahlzeiten noch nicht fertig sind. Kino ist ein Gemeinschaftsding, aber im Zuge von immer mehr Selbstverwirklichung und Individualisierung (=Vereinzelung) muß jeder die Scheibe zuhause haben. Da liegt sie dann rum...

Flex 14.07.2005 20:43

wirr.

Agent K 14.07.2005 20:46

Die Termine sind von AMAZON. Hier scheint sich auch ein Tend zu höheren Preisen (bei früherer Veröffentlichung) anzudeuten:

Ab 24.11.05 : Königreich der Himmel (Preis: EUR 23,99)
Ab 31.12.05 : Star Wars - Episode III (Preis: EUR 26,99)
Ab 31.12.05 : Harry Potter und der Feuerkelch (Preis: EUR 23,99)
Ab 31.12.05 : Krieg der Welten (Preis: EUR 22,99)
Ab 16.01.06 : Batman Begins (Preis: EUR 23,99)

Natürlich sind alle DVDs schon seit Jahren kopiergeschützt (MacroVision), die Qualität dieses 'Kopierschutzes' lässt sich aber schon an dem Hinweis - 'dass es verboten ist, ihn zu umgehen' - erkennen...:wallbash:

Agent K 14.07.2005 20:59

Korrektur: Der VÖ-Termin von HP4 auf Amazon lautet richtig: 31.12.06 ... :!:

Über ein Jahr ist aber wiederum schlichtweg zu lange...da stimmt was nicht...:ponder:

__________________
@Flex: 5min. zum Editieren sind einfach zu wenig...:oops:

Fox 14.07.2005 23:10

Amazon neigt auch ganz gerne mal dazu bei unbekannten Veröffentlichungsterminen einfach einen möglichst fernen Termin in der Zukunft zu nehmen. ;)

Prinzipiell ist eine frühere DVD-Veröffentlichung sicher ein Problem für Filme, die man nicht zwangsläufig im Kino sehen muss. Eine RomCom muss ich nicht auf der großen Leinwand sehen, Blockbuster-Action oder SciFi-Schlachten wirken da aber um einiges besser. Insofern ist es sicher genre- bzw. filmabhängig wann es Sinn macht, den DVD-Release näher an den Kinostart zu legen.

Dean Keaton 14.07.2005 23:19

Wenn man mal überlegt, was eine Kinokarte kostet (zwischen 4 und 9 €) Eine DVD hingegen kostet wenn sie neu rauskommt zwischen 15 und 30 €. Da ist es doch nur verständlich, dass die Studios damit mehr einnehmen können, als mit den Kinoeinnahmen.

Flex 14.07.2005 23:22

Hm. Vielleicht sollten die Studios die Kartenpreise auf 20 Euro anheben, dann wär´s wieder ausgeglichen. Dann käme auch wieder mehr Geld in die Kassen. Einfache Rechnung.

:whistle:

Dean Keaton 14.07.2005 23:31

Zitat:

Zitat von Flex
Hm. Vielleicht sollten die Studios die Kartenpreise auf 20 Euro anheben, dann wär´s wieder ausgeglichen. Dann käme auch wieder mehr Geld in die Kassen. Einfache Rechnung.

:whistle:

Können Filmstudios wirklich Einfluss auf die Ticketpreise in den Kinos nehmen icon_think ?

Flex 14.07.2005 23:53

Öhm, ja.

Dean Keaton 15.07.2005 00:02

Ich weiß nur von Fällen, wo die Studios die Verleihgebüren für die Filme angehoben haben. Deswegen lief Hulk bei uns nicht, mit der Begründung, dass dann die Ticketpreise steigen würden.
Ich habe aber gemeint, ob ein Studio bestimmen kann, dass z.B. für Star Wars eine Karte min. 6€ kosten muss, statt 4€?

antagon 15.07.2005 00:14

es ist ja eigentlich schon merkwürdig, dass ein 150-mio-dollarfilm für den zuschauer genau so teuer im eintritt ist wie eine low-budget-produktion

für die zuschauer natürlich günstig

irgendwie sozialistisch, vor der kinokasse sind alle filme gleich

Flex 15.07.2005 00:21

Zitat:

Zitat von Dean Keaton
Ich habe aber gemeint, ob ein Studio bestimmen kann, dass z.B. für Star Wars eine Karte min. 6€ kosten muss, statt 4€?

Die Frage war, ob die Studios Einfluss auf die Preise haben, und meine Antwort hast Du mit dem Hulk-Beispiel schon selbst bestätigt ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
Dieses Forum wird gehostet von MovieGod.de - Wer mit Popcorn schmeißt, fliegt raus.