Kinoforen.de

Kinoforen.de (http://forum.moviegod.de/)
-   Insidekino-Archiv (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/)
-   -   Franchises (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/16964-franchises.html)

Kaero 31.07.2011 19:24

Franchises
 
Ich dachte mir, es wäre interessant, mal zu diskutieren (im besten Fall natürlich die nächsten paar Jahre!!!), welche Franchises für die einzelnen Studios am erfolgreichsten sind, welche auslaufen, welche neue versucht werden aufzubauen.

Das ganze beschäftigt mich natürlich vor dem Hintergrund, dass mit Harry Potter ein sehr lukratives für Warner ausläuft.

Also, was habt ihr zu sagen, zu ergänzen und so weiter.

So, nun mein Teil (das wird laaang)

Zu den einzelnen Studios (ich weiss ja nicht, wie es wirtschaftlich um die bestellt ist, wär aber auch interessant):

Paramount:
Die werden weiterhin Transformers ausschlachten. Bei Iron Man hoffe ich, dass die aufhören nach dem dritten Teil.
Ist ein fünfter Shrek geplant?
Der verzögerte Start von Star Trek 2/12 wirkt sich hoffentlich nicht negativ auf dieses Franchise aus. Film und vor allem Science Fiction braucht Star Trek, denn der Punkt der Übersättigung ist mittlerweile auch schon wieder einige Jahre her. Ich hoffe, dass der nächste Teil da international um einiges erfolgreicher wird.
Und das Indiana Jones IV ja auch sehr erfolgreich war, hoffe ich, dass sie noch nen fünften Teil abliefern.

Warner:
Harry Potter 7.2 ein Präzedenzfall, der gezeigt hat, dass man ein Franchise noch weiter ausschlachten kann, indem man 2 Filme zu einem Buch macht. Bin gespannt, wer das nach Twilight auch so macht. Ich bin aber der Meinung, dass man Harry Potter nicht sterben lässt, das macht keiner, nicht, solang man eine cash cow hat, die noch so gut funktioniert. Da kommen noch Kinofilme, vielleicht eine Preuqel-Trilogie über Harrys Eltern.
Die Nolan-Batman-Trilogie endet, da kommt sicher in ein paar Jahren ein Reboot des Franchises.
Matrix ist tot und das ist gut so (ob da wohl ein Reboot kommt??), Hangover soll bitte nach dem dritten Teil auch nicht fortgesetzt werden.

Universal:
Mit Bourne und Fockers sollen sie bitte aufhören. Da jetzt ernstahft von Spielberg Jurassic Park 4 ins Spiel gebracht wird, lässt mich dies vermuten, dass Universal scheinbar unbedingt wieder ein erfolgreiches Franchise braucht.
Was haben die sonst noch so im Köcher (ausser Despicable Me 2, dass soll aber nicht verkommen wie Shrek)?

Disney:
Ein 5. und 6. Teil der Piraten-Saga dürfte ja leider fix sein (da heisst immer, die Amis schauen sich jeden Sch...ade-Film an, diesmal wars beim 4. Teil aber umgekehrt, wenn man das domestic-Ergebniss mit dem internationalen vergleicht). Pixar macht lieber auch immer mehr (hoffentlich nicht schelchte) Fortsetzungen. John Carter hat meiner Meinung nach (nach Sichtung des Trailers) nicht das Zeug, dass da ein Franchise aufgebaut wird.
Wie schauts mit Narnia aus, wird das noch zu Ende gebracht?
Aber ich glaube, Disney hat generell was Franchises betrifft sehr gute Aussischten.

Sony:
Terminator ist tot. Spider-Man-Reboot geht hoffentlich baden, weil das einfach nur unnötig ist (ich glaube aber, der wird leider ein Erfolg werden).
Men in Black III hoffe ich, dass der uns wegen dem zweiten Teil versöhnt. Ghostbuster 3: Da hoffe ich, dass der was wird, ich liebe die ersten zwei!
Ich hoff Tim und Struppi wird erfolgreich, damit die wirklich ein Franchise aufbauen können. Haben die irgend einen Deal mit Spielberg und Jackson, dass sie alle 3 Teile machen müssen, auch wenn der erste floppt?
Was hat Sony sonst noch in petto?

Fox:
Das Science-Fiction-Studio:
Als Star Wars-Fan mein Lieblingsstudio :-)
Nach dem Ende (???) der Star Wars-Kinofilme werden die sich freuen über den 3D-Rerelease. Und mit Avatar habe die ja ein ebenbürtiges Franchise.
Was könnten die noch aufbauen als Franchise, was hab ich vergessen?

Sodala, das war mal, wenn auch ein bisschen lang.

mfg
Kaero

Agent K 31.07.2011 19:39

AW: Franchises
 
Zitat:

Zitat von Kaero (Beitrag 322737)
Ich bin aber der Meinung, dass man Harry Potter nicht sterben lässt, das macht keiner, nicht, solang man eine cash cow hat, die noch so gut funktioniert.

Ohne Rowling geht da gar nix. Und ich hab so meine Zweifel, dass sie anderen eine Erweiterung/Änderung/Ausbau ihres Potterverse jemals gestatten wird...

BobFalfa 31.07.2011 19:50

AW: Franchises
 
Zitat:

Zitat von Kaero (Beitrag 322737)
Paramount:
Die werden weiterhin Transformers ausschlachten. Bei Iron Man hoffe ich, dass die aufhören nach dem dritten Teil.
Ist ein fünfter Shrek geplant?
Der verzögerte Start von Star Trek 2/12 wirkt sich hoffentlich nicht negativ auf dieses Franchise aus. Film und vor allem Science Fiction braucht Star Trek, denn der Punkt der Übersättigung ist mittlerweile auch schon wieder einige Jahre her. Ich hoffe, dass der nächste Teil da international um einiges erfolgreicher wird.
Und das Indiana Jones IV ja auch sehr erfolgreich war, hoffe ich, dass sie noch nen fünften Teil abliefern.

Iron Man ist Marvel, wird fortgesetzt und über Disney vertrieben.
Shrek ist Dreamworks Animation, hier steht ja in den Sternen wie es nach 2012 weitergeht. Und Franchises hat DWA mehr als genug...

Agent K 31.07.2011 20:26

AW: Franchises
 
Paramount hat ja auch noch MISSION: IMPOSSIBLE...

MH207 31.07.2011 22:54

AW: Franchises
 
... und Sony ein gewisser JAMES BOND ...

Bei Universal wäre ich mir auch nicht so sicher, ob nach dem sechsten Teil der F&F-Reihe wirklich Schluss ist.

Und die "Animationsreihen" ICE AGE (Fox) und MADAGASCAR (Paramount) sehe ich auch noch nicht am Ende.

scholley007 31.07.2011 23:10

AW: Franchises
 
Paranormal Activity geht ja auch in die dritte Runde und wenn nicht innerhalb der nächsten drei Monate die Ankündigung kommt, dass "Insidious" wegen seines monströs guten Abschneidens am Box Office (Kosten: 1,5 Mio - US-Einspiel allein rund 55 Mio) auch in die zweite Runde geht, dann würd ich mich schon schwer wundern.

Hangover ist ja auch net wirklich vorbei - die Kopfschmerzen der Herren werden uns wohl übernächsten Sommer beglücken und sowohl "John Carter of Mars" (aus dem Hause Disney) wie auch der angekündigte "R.I.P.D" mit Ryan Reynolds sieht als geplante Franchise auf Trilogie-Level aus.
"Alvin und die Chipmunks" werden das Singen/Quieken nur lassen, wenn sie urplötzlich aussterben (sprich: ihr dritter Film "chipwrecked" überraschend am Boxoffice.... ;-) )
und auch über "Yogi Bär" hört man ja, dass der noch net alle Picknickkörbe mit den Portemonnaies des Publikums eingesammelt haben soll.

Und nach all den "TV-Series goes Hollywoodfilm"-Projekten, ist "Ein Colt für alle Fälle" mittlerweile überreif (die Franchise ist da ja schon inbegriffen)

Einzig und allein eine veritable Franchise irgendwo zwischen "Potter", "Ringe" und "Star Wars" will sich derzeit nirgendwo zeigen....

...und bevor ich "Avatar" vergesse......

Invincible1958 01.08.2011 00:30

AW: Franchises
 
Zitat:

Zitat von MH207 (Beitrag 322756)
... und Sony ein gewisser JAMES BOND ...

Wobei man Bond ja eher mit MGM in Verbindung bringt.
SONY ist ja nur von Vertrag zu Vertrag an Bord.

Die einzige Konstante ist da aber natürlich nicht das Studio, sondern die Produktionsfirma: EON Productions.

cinefab 01.08.2011 01:03

AW: Franchises
 
Fox:
Planet der Affen wird ja gerade ein Neustart gewagt.
Ob X-Men durch ist kann auch keiner sagen.

Zitat:

Zitat von scholley007 (Beitrag 322758)
Einzig und allein eine veritable Franchise irgendwo zwischen "Potter", "Ringe" und "Star Wars" will sich derzeit nirgendwo zeigen....

Naja, zumindest ein wenig könnte der Hobbit ja schon in besondere Höhen steigen.

scholley007 01.08.2011 21:03

AW: Franchises
 
Wobei ich den "Hobbit" als Zweiteiler nicht wirklich als "Franchise" ansehe - bestenfalls mit der "Ringe"-Trilogie im Anschluß.

MH207 01.08.2011 22:43

AW: Franchises
 
Zitat:

Zitat von Invincible1958 (Beitrag 322765)
Wobei man Bond ja eher mit MGM in Verbindung bringt.
SONY ist ja nur von Vertrag zu Vertrag an Bord.

Die einzige Konstante ist da aber natürlich nicht das Studio, sondern die Produktionsfirma: EON Productions.


Stimmt. Hatte ich fast vergessen. Ja, Bond ohne den brüllenden Löwen ist wie Pizza Funghi ohne Pilze.

Danny K. 12.08.2011 08:21

AW: Franchises
 
Als dominierende Franchise der aktuellen Dekade sehe ich mit Abstand "The Avengers".

Sowohl alle komplett, als auch die ganzen "Spin-Offs" die ja paradoxerweise schon vor dem Hauptfilm angelaufen sind und unzählige Kombinationsmöglichkeiten der Charaktere (zB IronMan und Captain America gegen Terroristen oder so)

Wahrscheinlich sind die Disney Anwälte auch schlau genug gewesen, um die Rechte an Spider-Man und Wolverine -ohne das die Rechtehabenden Studios Fox und Sony etwas dagegen tun können- im Zuge der "New Avengers" gleich mitgekauft zu haben und diese eigens interpretiert ebenfalls auftreten lassen können.

Kaero 24.08.2011 14:44

AW: Franchises
 
Zitat:

Als dominierende Franchise der aktuellen Dekade sehe ich mit Abstand "The Avengers".

Sowohl alle komplett, als auch die ganzen "Spin-Offs" die ja paradoxerweise schon vor dem Hauptfilm angelaufen sind und unzählige Kombinationsmöglichkeiten der Charaktere (zB IronMan und Captain America gegen Terroristen oder so)
Kann man schlecht vergleichen, da andere Franchises diese Möglichkeit der Spin Offs und gleichzeitig eines Ensemble-Films gar nicht haben bzw es noch glaube ich zumindest gar nicht versucht wurde, wo Potential da wäre.

Spin Offs bei Fluch der Karibik würde nicht funktionieren (zu sehr auf Jack Sparrow zugeschnitten), Transformers auch nicht (ist ja schon ein Ensemble-Film).
Superhelden scheinen da prädestiniert zu sein. Ich als alter DC-Comics-Fan würde mir wünschen, dass sie ausser Batman und Superman endlich mal andere Comics verfilmen, die auch erfolgreich sind. Sonst wirds nichts mit dem Justice League-Film.

Was man auch bedenken muss: Kommen noch 2 Avatar-Filme in diesem Jahrzehnt, wird das das dominierende Franchise sein, egal wieviele Avengers-Filme im selben Zeitraum rauskommen.

Und merkt euch meine Worte: Keiner lässt eine Geldmaschine wie Harry Potter sterben, solange sie noch funktioniert wie eh und je.
Ich rechne in ein paar Jahren mit einer Preuel-Trilogie (natürlich zuerst als Bücher, dann die Verfilmungen), die seine Eltern ins Zentrum des Geschehens stellt.

John Carter (of Mars): Da hatte ich Hoffnungen, die hat mir aber der Teaser zerstört. Was ich toll fände, und auch als Franchise gut funktionieren würde: Jan Tenner-Verfilmungen!!!
Kennt die Hörspiele wer? Die waren und sind top!
Und hat genug Anleihen von John Carter of Mars. Das wär ein Traum *schwärm*

Kaero 31.07.2012 13:52

AW: Franchises
 
Genau vor einem Jahr hab ich diesen Thread eröffnet, und jetzt schau ich mal, was sich so getan hat.
Ich zitier mich mal selber:
Zitat:

Kaero: Harry Potter 7.2 ein Präzedenzfall, der gezeigt hat, dass man ein Franchise noch weiter ausschlachten kann, indem man 2 Filme zu einem Buch macht. Bin gespannt, wer das nach Twilight auch so macht.
Hm, also Hunger Games machts so, Peter Jackson machts überhaupt wirklich dreist (3 Filme für ein Buch...nach dieser Rechnung soll er bitte die Herr der Ringe-Buchtrilogie mit 9 Filmen umsetzen).

Zitat:

Kaero: Über Universal: Was haben die sonst noch so im Köcher (ausser Despicable Me 2, dass soll aber nicht verkommen wie Shrek)?
Hmmm, jetzt wollen die ein Minion-Spin-Off machen. Ich muss da leider an den gestifelten Kater denken...

Zitat:

Kaero: John Carter hat meiner Meinung nach (nach Sichtung des Trailers) nicht das Zeug, dass da ein Franchise aufgebaut wird.
Leider habe ich Recht behalten, dieses Version von John Carter hat keine Fortsetzungen meiner Meinung nach verdient.

Zitat:

Kaero: Nach dem Ende (???) der Star Wars-Kinofilme werden die sich freuen über den 3D-Rerelease. Und mit Avatar habe die ja ein ebenbürtiges Franchise.
Hmm, Episode I war zwar ein Erfolg, aber noch immer weiss man nichts, obs weiter geht mit den 3D-Versionen bzw. wann.
Avatar 2 auf mindestens 2015 verlegt. Ob da der zeitliche Abstand nicht ein wenig zum Problem werden kann?

Noch zwei interessante Artikel passend zum Thema:
How Titanic sank the event movie | Film | guardian.co.uk
Interessante Passagen:
The studios readjusted accordingly, and upped the pace: in the noughties, the $900m-grossing blockbuster became the norm...By the middle of the decade, Fox chairman Bill Mechanic was moaning that the market couldn't support 12 blockbusters a year; by 2007, the number was nearer 20. The event movie, in short, had stopped being an event.

Avatar, in 2009, was really the one indisputable event movie of the noughties, qualifying both in terms of cultural impact and stupendous box office. But how singular can you really be when singularity has become your selling point? There was something predestined about things for Cameron this time, no tantalising possibility of failure, which runs counter to the notion of the event, which should at least appear to have some element of spontaneity or chaos to it.

What next for the global blockbuster? | Film | The Guardian
Interessante Passagen:
The average budget for a worldwide top 10 hit in 1995 was $72.8m; last year, it was $146.6m, an increase significantly above inflation.

the likes of old Star Wars and Indiana Jones look like The Deerhunter in comparison with the generic personal-journey narratives that have taken over.

it's more the case that the franchise makes the star these days, not the other way around. Daniel Radcliffe and Kristen Stewart have made good post-Potter and Twilight starts with The Women in Black and Snow White and the Huntsman, but do they really have decades-long appeal?

And now, with The Avengers, comes the dawn of the meta-franchise, combining four existing properties. Whatever you think of the recent franchise binge, the level of Marvel's ambition is impressive, displaying the same kind of long-range vision that Chris Nolan has trained on Batman

Sooner or later, the foreign companies that are increasingly bankrolling Hollywood, such as India's Reliance, will begin to demand more creative input; then the American values that are the tectonic plates of the blockbuster world will shift. "The west has perfected making super-polished films, but that's not to say it can't be perfected elsewhere," says Gaeta. "There are super-bright people everywhere, right?"

(John Gaeta): He says that he is working on smaller blockbuster innovations on a two-year timeframe... "Volumetric cinema" – films projected in three-dimensional space, like Star Trek's holodeck, which the viewer would be able to interact with – is going to make conventional 3D look like the zoetrope, says Gaeta. "If you want to know what movies are going to look like, you're going to have them pour off the screen and into your living room. That's what our culture is going to look like. It's a freight train that isn't going to stop."

Lord_Krachah 05.01.2013 19:05

AW: Franchises
 
Ich hab mal verschiedene aktuelle Franchises den US-Verleihern zugeordnet. Falls es jemanden interessiert:

Summit:
Alex Cross (12)
Step Up (12)
Twilight (12)

Fox:
Alien (12)
Alvin and the Chipmunks (11)
Big Momma (11)
The Chronicles of Narnia (10)
Diary of a Wimpy Kid (12)
Die Hard (13)
Ice Age (12)
Planet of the Apes (14)
Predator (10)
X-Men (14)
How to Train Your Dragon (16)
Madagascar (15)
Kung Fu Panda (16)

Universal:
American Pie (12)
Bourne (12)
Despicable Me (14)
The Fast and the Furious (13)
Fockers (10)
Riddick (13)

WB:
Arthur (11)
Batman (12)
Final Destination (11)
Friday the 13th (09)
The Hangover (13)
Harold and Kumar (11)
Harry Potter (11)
Nightmare on Elm Street (10)
Terminator (09)
The Lord of the Rings (14)
Superman (13)
Godzilla (14)

Disney:
Avengers (15)
Fright Night (11)
The Muppets (11)
Pirates of the Caribbean (11)
Toy Story (10)
Witch Mountain (09)
Iron Man (13)

Lionsgate:
Conan (11)
The Hunger Games (15)
Madea (12)
Saw (10)
Texas Chainsaw Massacre (13)

Weinstein:
Halloween (09)
Scream (11)
Spy Kids (11)
Scary Movie (13)
Amityville (14)

MGM:
Hellraiser (09)

Paramount:
Jackass (10)
Mission: Impossible (11)
Paranormal Activity (13)
Shrek (11)
Star Trek (13)
Transformers (14)
Jack Ryan (13)
Teenage Mutant Ninja Turtles (14)

Sony:
James Bond (12)
The Karate Kid (10)
Men in Black (12)
The Pink Panther (09)
Resident Evil (12)
The Smurfs (15)
Spider-Man (14)
Underworld (12)
Evil Dead (13)
Robocop (14)

Music Box:
Millennium (10)

Magnolia:
Ong Bak (11)

Agent K 05.01.2013 20:05

AW: Franchises
 
Zitat:

Zitat von Lord_Krachah (Beitrag 361984)
MGM:
Hellraiser (09)

Naja, die laufen ja eigentlich schon unter "Spyglass", haben aber wiederum einen ordentlichen Fundus an Rechten. Auch an 007 und am HOBBIT sind sie beteiligt...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:46 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
Dieses Forum wird gehostet von MovieGod.de - Wer mit Popcorn schmeißt, fliegt raus.