Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Die Mitglieder > Insidekino-Archiv


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #136 (permalink)  
Alt 13.05.2011, 09:20
Stalker
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: München
Beiträge: 3.736
arni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemocht
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von cinefab Beitrag anzeigen
Einige Kinos die ihn bisher in 3D gezeigt haben werden Thor wohl ab nächste Woche neu in 2D ins Programm nehmen.
Es bleibt ihnen auch nichts anderes übrig.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #137 (permalink)  
Alt 14.05.2011, 00:47
Benutzerbild von MH207
Er will doch nur spielen ...
 
Registriert seit: Sep 2007
Ort: New L.A. / Baden Württemberg
Beiträge: 14.110
MH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätztMH207 ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Mal sehen, ob sich die Geduld gelohnt hat ... in 2D auf jedenfall ein Nachzügler ...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #138 (permalink)  
Alt 18.05.2011, 19:29
Groupie
 
Registriert seit: Jun 2006
Beiträge: 282
Kaero ist auf dem besten Weg
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Falls es jemanden interessiert: Ein Artikel über Kino-Digitalisierung (mit Schwerpunkt Ö).

Österreich bei Digitalisierung über dem Durchschnitt - Film - derStandard.at ? Kultur

Die beweglichen Sitze, die am Ende des Artikel erwähnt werden.... Also ich kann mir nicht vorstellen, wer zusätzlich (!) 6 Euro für sowas ausgibt.

mfg Kaero
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #139 (permalink)  
Alt 22.05.2011, 23:23
Statist
 
Registriert seit: May 2011
Beiträge: 10
Mara ist (noch) nicht aufgefallen
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Hallo!

Ich habe mich registriert, weil ich mich den Bedenken und dem Anliegen von 2D-Watch - bei ähnlichen Filmgenre-Interessen - im Großen und Ganzen anschließe, auch wenn die Art, wie er es vorgebracht hat, stellenweise wohl etwas zu emotional und unglücklich war.


Ich boykottiere 3D in erster Linie deshalb, weil ich es für eine überflüssige Hype- und Geldmachmasche halte, die ich grundsätzlich nicht unterstützen will. Mich konnte auch noch niemand überzeugen, dass ich Avatar oder einen anderen Film unbedingt in 3D sehen müsste. Im Gegenteil, alles, was ich bisher gehört und gelesen habe, bestärkt mich darin, dass es in den allermeisten Fällen schlicht und einfach Unfug ist, nachdem ich der Sache zu Anfang durchaus noch neutral-interessiert gegenüberstand. Der einzige Film, bei dem ich "schwach" werden könnte, ist Pina, denn da scheint 3D wirklich im Dienst des Filmes zu stehen und ist nicht nur ein hohler, rasch abgenutzer "Boah, wie geil!"-Effekt in einzelnen Szenen. (Übrigens gibt es auch in meinem Bekanntenkreis keine 3D-Freaks. Die positivsten Bewertungen gehen in die Richtung "ist halt schon teuer".)

Bis vor ein paar Monaten habe ich das Ganze noch mit einer entspannten "leben und leben lassen"-Einstellung betrachtet. Bis dahin hatten die 3D-Säle nämlich noch nicht die absolute Dominanz übernommen und waren vor allem auf die großen Multiplexe konzentriert. Harry Potter 7.1 ist ja zum Glück ganz in 2D geblieben und es war auch kein Problem, vor Weihnachten den dritten Narnia-Film in 2D zu erwischen. (Die Vorstellung war übrigens auch gut besucht, obwohl es unter der Woche und in einer Zeit war, in der sich wegen Schneestürmen und Glatteis kaum einer aus dem Haus getraut hat. )

Inzwischen haben aber auch die "traditionelleren" Kinos wie z.B. mein angestammtes CityDome in der Innenstadt von Darmstadt verstärkt auf 3D umgerüstet, mit der schon beschriebenen Auswirkung, dass man die großen Blockbuster in 2D mit der Lupe suchen muss. Und diese Überschwemmung und "Zwangsbeglückung" stachelt meine Boykott-Haltung ehrlich gesagt nur noch an...


In der letzten Zeit hätte ich mir gerne Tron und Thor angesehen, beide waren aber nur in 3D zu finden. In diesen Fällen war es mir die Sache aber auch nicht wert, wochenlang Kinoprogramme nach einer 2D-Vorstellung zu durchforsten und/oder dafür sonstwo hin zu fahren. Ich sehe das in diesen Fällen relativ unemotional: Wenn sie nicht noch in dem kleinen, kommunalen Zweitauswertungskino in der Nachbarstadt auftauchen (das ich sowieso zunehmend vorziehe, denn es ist günstig, nah und eine Einrichtung, die ich von ganzem Herzen unterstützen kann ), dann habe ich sie eben nicht im Kino gesehen. *schulterzuck*

Vielleicht werde ich sie mir mal für 5 Euro auf DVD kaufen, wahrscheinlicher ist aber, dass ich einfach bis zur Free-TV-Ausstrahlung warten werde. Und sowas wird in Zukunft vermehrt passieren. Dann wird an mir eben weniger verdient. Und das meine ich nicht patzig, sondern ich finde es auch persönlich schade, denn ich möchte Kino schon finanziell unterstützen und stehe auch hinter dem Motto "Dafür werden Filme gemacht". Aber so läuft's eben nicht...

Jetzt geht das gleiche Theater mit Fluch der Karibik 4 los. Da wurmt es mich schon etwas mehr, denn den würde ich wirklich gerne im Kino sehen. Ich werde halt mal auf "mein" kommunales Kino hoffen, allerdings weiß ich nicht, ob und wie die 2D-Zweitauswertung überhaupt funktioniert bei Filmen, die ansonsten (praktisch) exklusiv in 3D gelaufen sind. Wenn ich hier lese, dass es 2D-Versionen nur noch als "Dreingabe" gibt, wenn ein Kino auch die 3D-Fassung abnimmt, schwant mir für die Zukunft Übles...

Richtig hart wird es für mich aber dann in ein paar Wochen mit Harry Potter 7.2. Denn den möchte ich nur in der Originalversion sehen. Bisher glaubte ich mich damit auf der sicheren Seite, denn ich dachte mir, dass das CityDome seinen kleinen, wunderbar altmodischen OV-Saal sicher nicht auf 3D umrüsten wird. Tja, weit gefehlt, genau das haben sie getan, und nun stehe ich vor dem Problem, nicht nur eine 2D-Vorführung, sondern eine 2D-OV-Vorführung finden zu müssen. Abseits von Frankfurt wird da vermutlich nichts gehen, und das wird ziemlich umständlich. Naja, wenigstens sind die Potters damit durch...

Wie das dann erst mit dem Hobbit werden wird, darüber möchte ich noch gar nicht nachdenken. Wobei ich es allerdings für möglich halte, das Peter Jackson einen 3D-Film fabriziert, den sogar ich für lohnenswert befinde.


Ich schreibe aber hier nicht nur, um herumzumosern, auch wenn es natürlich gut tut, sich mal richtig auszuk***en. Ich möchte auch konstruktiv etwas beitragen:

Eine Art 2D-Watch auf irgendeiner Kino/Film-Webseite fände ich auch sinnvoll und wichtig, da es die Sucherei vereinfachen würde. Von mir aus muss das aber nicht so groß und "offiziell" aufgezogen sein wie 3D-Watch es ist. Mir würde ein schnöder Forumsthread reichen, in dem die 2D-"Funde" der überwiegend in 3D laufenden Blockbuster eingetragen werden bzw. wo man danach fragen kann. Oder auch einfach eine Sammlung von Kinos, die in der Regel noch 2D spielen, wie das von svenchen genannte UFA Stuttgart. (Wenn es so einen Thread schon irgendwo geben sollte, wäre ich sehr dankbar für einen Hinweis / Link. )

Auch eine Petition hätte durchaus was für sich. Ich glaube zwar nicht daran, dass man damit wirklich Druck ausüben kann, aber so hätte man wenigstens mal einen Anhaltspunkt, wie groß denn nun eigentlich diese "schweigende Minderheit" ist, die entweder nur unwillig in die 3D-Fassungen geht, weil es nichts anderes gibt, oder aus unterschiedlichen Gründen (Kosten, Unverträglichkeit, Boykott) gleich ganz wegbleibt. Sowas kann man ja heutzutage auch ganz einfach über entsprechende Webseiten machen.

Mara


PS: Noch was zu dieser Logik von mattis: "100 Besucher bekommen Freikarten und haben die Wahl zwischen 2D und 3D...90% werden in den 3D-Saal gehen."

Hinkt meiner Meinung nach, denn man will bei so einem "Geschenk" das Maximum rausholen, da sucht man sich natürlich bevorzugt das aus, was normalerweise teurer wäre, es sei denn, man lehnt es komplett ab.

Interessanter wäre das Szenario, dass der 2D-Eintritt ganz frei ist und bei 3D wird der gleiche Betrag "geschenkt", so dass 3D noch die Differenz zwischen dem normalen 2D- und 3D-Eintritt kostet. Wie das dann wohl ausginge?
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #140 (permalink)  
Alt 22.05.2011, 23:58
Stalker
 
Registriert seit: Nov 2008
Beiträge: 4.366
mattis ist hier bekannt und geschätztmattis ist hier bekannt und geschätztmattis ist hier bekannt und geschätztmattis ist hier bekannt und geschätztmattis ist hier bekannt und geschätztmattis ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von Mara Beitrag anzeigen
Hallo!
PS: Noch was zu dieser Logik von mattis: "100 Besucher bekommen Freikarten und haben die Wahl zwischen 2D und 3D...90% werden in den 3D-Saal gehen."

Hinkt meiner Meinung nach, denn man will bei so einem "Geschenk" das Maximum rausholen, da sucht man sich natürlich bevorzugt das aus, was normalerweise teurer wäre, es sei denn, man lehnt es komplett ab.

Interessanter wäre das Szenario, dass der 2D-Eintritt ganz frei ist und bei 3D wird der gleiche Betrag "geschenkt", so dass 3D noch die Differenz zwischen dem normalen 2D- und 3D-Eintritt kostet. Wie das dann wohl ausginge?
Ich finde dein Szenario hinkt, wenn man das erfassen möchte, was ich ausdrücken wollte.

Mir ging es einfach nur um einen Vergleich der beiden Formate. Wenn nicht geschenkt, dann von mir aus 3D zum 2D Preis. Ist ja letztendlich Wurst.
Als Format würde zu großen Teilen immer 3D bevorzugt werden.

Dein Szenario würde mmn. übrigens ebenfalls zu Gunsten von 3D ausgehen. Das Publikum ist vielleicht nicht bereit die 3€ Aufschlag auf ein 2D-Ticket zu zahlen, 3€ als Komplettpreis für einen sonst so teuren 3D-Film allerdings sehr wohl, selbst wenn die 2D-Version kostenlos gewesen wäre.

Herzlich Willkommen hier im Forum btw.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #141 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 10:03
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
 
Registriert seit: Feb 2005
Beiträge: 10.118
Agent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte Freunde
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

http://forum.moviegod.de/insidekino-...-2d-watch.html
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #142 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 12:52
Benutzerbild von DaUni
Junkie
 
Registriert seit: May 2006
Ort: Daheim
Beiträge: 744
DaUni ist auf dem besten Weg
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Auch wenn es eventuell schon zig mal vorkam in dem Thread aber 3D nervt so langsam wirklich.

12€ für Jack Sparrow gezahlt und dabei zweimal effektiv den Säbel ins gesicht gehalten zu bekommen ist einfach nicht genug für knapp 4€ Aufpreis.

Toy Story 3 hat gezeigt, dass zuviel 3D auch nicht gut ist. Denn die Qualität ist sicherlich nicht daran SChuld, dass TS3 in Deutschland "gefloppt" ist.

Ein anderer Punkt ist sicherlich, dass ich mir nicht jede Woche einen Kinoabend leisten möchte. Thor und Fluch4 mit jeweils knapp 12€ + Getränke und Knabbersachen je ca 6€. Dann sind wir für zwei Filme bei ca 35€...Das waren mal 70 DM

Wenn ich dann denke, dass dann noch Transformers, Harry Potter, X-Men, Kung Fu Panda 2 etc kommen, die ich gerne im Kino sehen würde, wird mein Geldbeutel immer schmaler...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #143 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 13:09
Benutzerbild von BobFalfa
Junkie
 
Registriert seit: Nov 2005
Ort: München
Beiträge: 814
BobFalfa wird hier gern gesehenBobFalfa wird hier gern gesehen
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von DaUni Beitrag anzeigen
12€ für Jack Sparrow gezahlt und dabei zweimal effektiv den Säbel ins gesicht gehalten zu bekommen ist einfach nicht genug für knapp 4€ Aufpreis.
Interessant, dass 3D immer noch so wahr genommen wird. Wie ja schon oft geschrieben, geht es beim "neuen" 3D viel mehr um die Tiefe, als eben nur um die Jahrmarkts-Effekte. Und gerade in der zweiten Hälfte von Pirates 4 fand ich eben diese Tiefe sehr gelungen und durchaus seinen Aufpreis wert. Ob dies aber natürlich ejder zweite Blockbuster in dieer Form braucht, ist schon wieder eine andere Frage...
__________________
Wenn ich auf die Schnellstraße komm, mach ich Dampf auf
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #144 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 13:11
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
 
Registriert seit: Feb 2005
Beiträge: 10.118
Agent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte FreundeAgent K macht sich hier echte Freunde
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von DaUni Beitrag anzeigen
Toy Story 3 hat gezeigt, dass zuviel 3D auch nicht gut ist. Denn die Qualität ist sicherlich nicht daran SChuld, dass TS3 in Deutschland "gefloppt" ist.
Also ist 3D die (Haupt-) Ursache dafür, dass der international erfolgreichste Film des Jahres bei uns eine Enttäuschung war? Sind wir im internationalen Vergleich ein Land der 3D-Sensibelchen?
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #145 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 16:18
Stalker
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: München
Beiträge: 3.736
arni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemochtarni75 wird hier gemocht
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von BobFalfa Beitrag anzeigen
Interessant, dass 3D immer noch so wahr genommen wird. Wie ja schon oft geschrieben, geht es beim "neuen" 3D viel mehr um die Tiefe, als eben nur um die Jahrmarkts-Effekte. Und gerade in der zweiten Hälfte von Pirates 4 fand ich eben diese Tiefe sehr gelungen und durchaus seinen Aufpreis wert. Ob dies aber natürlich ejder zweite Blockbuster in dieer Form braucht, ist schon wieder eine andere Frage...
Ganz meine Meinung! Cinemascope-Bilder, die nicht nur in die Breite, sondern auch in die Tiefe gehen
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #146 (permalink)  
Alt 23.05.2011, 17:04
Benutzerbild von katjuscha
Junkie
 
Registriert seit: Mar 2011
Ort: Babelsberg
Beiträge: 967
katjuscha wird hier gern gesehenkatjuscha wird hier gern gesehen
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von DaUni Beitrag anzeigen
Ein anderer Punkt ist sicherlich, dass ich mir nicht jede Woche einen Kinoabend leisten möchte. Thor und Fluch4 mit jeweils knapp 12€ + Getränke und Knabbersachen je ca 6€. Dann sind wir für zwei Filme bei ca 35€...Das waren mal 70 DM

Wenn ich dann denke, dass dann noch Transformers, Harry Potter, X-Men, Kung Fu Panda 2 etc kommen, die ich gerne im Kino sehen würde, wird mein Geldbeutel immer schmaler...

Man kann sich nur wiederholen. Guck dir den Durchschnittspreis pro Kinokarte Anfang der 80er Jahre an und rechne die Inflation seither drauf! Man kommt zwar nicht ganz auf die heutigen 3D-Preise, aber ich finds immer wieder unlogisch bzw. es ercsheint mir eine gewollte Richtungsdiskussion zu sein, wenn man Preise wie 70DM in den Ring wirft, um damit seiner Kritik Ausdruck zu verleihen. Alles ist seit den 80ern teurer geworden. Damals hab ich für nen Pfannkuchen noch 30-40 Pfennig bezahlt, jetzt 1 €. Das macht ne Ver6-7fachung. Von Obst und Gemüse will ich gar nicht erst anfangen. Die Liste würde wohl sehr lang, wenn ich alles aufzähle, was sich in den letzten 20-30 Jahren im Preis mehr als verdoppelt hat.

Und Getränke und Knabberzeug muss man sich ja nicht für 6 € pro Film reinziehen.

Jeden zweiten Blockbuster muss man sich auch nicht angucken.

Und bisher konnte ich noch jeden Film, den ich sehen wollte, in 2D sehen. Okay, das mag nicht in allen Kommunen oder Regionen der Fall sein.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #147 (permalink)  
Alt 24.05.2011, 02:43
life is now
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: München
Beiträge: 9.865
Blog-Einträge: 3
Student a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

70 DM hört sich nun mal mehr an als 36 Euro!
__________________
Bisheriger Top-Film 2013: DIE JAGD; Flop-Film 2013: STIRB LANGSAM 5
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #148 (permalink)  
Alt 24.05.2011, 08:38
Fanatiker
 
Registriert seit: May 2006
Ort: Wien
Beiträge: 1.735
illuminat wird hier gern gesehenilluminat wird hier gern gesehen
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Zitat von Kaero Beitrag anzeigen
Falls es jemanden interessiert: Ein Artikel über Kino-Digitalisierung (mit Schwerpunkt Ö).

Österreich bei Digitalisierung über dem Durchschnitt - Film - derStandard.at ? Kultur

Die beweglichen Sitze, die am Ende des Artikel erwähnt werden.... Also ich kann mir nicht vorstellen, wer zusätzlich (!) 6 Euro für sowas ausgibt.

mfg Kaero
Cool. Würd ich ausprobieren. Aber für 6€ wird das sicher keine Dauereinrichtung für mich Ist aber sehr doof organisiert vom Cineplexx: man kann diese Plätze nicht reservieren, man bekommt sie nur, wenn man die Karten persönlich kauft und zufällig welche frei sind.
__________________
div B = 0, div E = r/q, rot E + dB/dt = 0, rot H = j + dD/dt!
Und wer das nicht glaubt, hält sich halt an das Standardmodell der Elektroschwachen Wechselwirkung...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #149 (permalink)  
Alt 25.05.2011, 14:57
Benutzerbild von DaUni
Junkie
 
Registriert seit: May 2006
Ort: Daheim
Beiträge: 744
DaUni ist auf dem besten Weg
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Zitat:
Man kann sich nur wiederholen. Guck dir den Durchschnittspreis pro Kinokarte Anfang der 80er Jahre an und rechne die Inflation seither drauf! Man kommt zwar nicht ganz auf die heutigen 3D-Preise, aber ich finds immer wieder unlogisch bzw. es ercsheint mir eine gewollte Richtungsdiskussion zu sein, wenn man Preise wie 70DM in den Ring wirft, um damit seiner Kritik Ausdruck zu verleihen. Alles ist seit den 80ern teurer geworden. Damals hab ich für nen Pfannkuchen noch 30-40 Pfennig bezahlt, jetzt 1 €. Das macht ne Ver6-7fachung. Von Obst und Gemüse will ich gar nicht erst anfangen. Die Liste würde wohl sehr lang, wenn ich alles aufzähle, was sich in den letzten 20-30 Jahren im Preis mehr als verdoppelt hat.

Das mag gut möglich sein, allerdings stelle ich mir eine Familie mit 3 Kindern vor, die ins Kino gehen möchten. Selbst bei Mittagspreisen und Kindervorstellungen und weiß der Geier was noch für Ermäßigungen wird das sau teuer.

Die Frage stellt sich dann, warum nicht 3-4 Monate warten und für 15€ ne Blu Ray kaufen und daheim kucken?

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Kino, glaube allerdings, dass der Preisunterschied zwischen 2 und 3 D für den "normalen" Kinogänger, der den "Jahrmarktseffekt" bei 3D erwartet nicht entscheident genug begründet ist.


Zitat:
Also ist 3D die (Haupt-) Ursache dafür, dass der international erfolgreichste Film des Jahres bei uns eine Enttäuschung war? Sind wir im internationalen Vergleich ein Land der 3D-Sensibelchen?

Ich glaube sogar Mark hat damals in seinen News ebenfalls die gleichen Bedenken geäußert, da kurz vor TS3 ein anderer 3D echt viele Besucher hatte
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #150 (permalink)  
Alt 26.05.2011, 02:15
life is now
 
Registriert seit: Apr 2006
Ort: München
Beiträge: 9.865
Blog-Einträge: 3
Student a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätztStudent a.D. ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: 3D und kein Ende? Ein Hilferuf an InsideKino!

Mal ein kleiner Beitrag zu einem möglichen Preis/Leistungs-Verhältnis.

Am letzten Dienstag um ca. 20.00 Uhr kostete in München die 2D -Vorstellung von "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" aufgrund des Kinotages im Royal Filmpalast 5,50€.

Zur gleichen Zeit muss man für eine 3D-Vorstellung des selben Film im Münchner Cinemaxx 13,00€ bezahlen. Im besucherstärksten Kino Deutschlands Mathäser sieht es nicht viel anders aus. Dort kostet das Ticket 11,90€.
__________________
Bisheriger Top-Film 2013: DIE JAGD; Flop-Film 2013: STIRB LANGSAM 5
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Die Mitglieder > Insidekino-Archiv

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Tenet: Neuer Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
Ab Sommer im Kino. Wahrscheinlich.

Unhinged: Trailer zum Psychothriller mit Russell Crowe
Falling... flat?

Westworld: Der Trailer zur dritten Staffel
Season 3 der Sci-Fi-Serie

The French Dispatch: Der Trailer zum neuen Film von Wes Anderson
mit Benicio del Toro, Adrien Brody, Tilda Swinton und Frances McDormand

No Time To Die: Der Super-Bowl-Trailer zum neuen James-Bond-Film
Keine Zeit zu sterben - Ab April im Kino

Guns Akimbo: Der Trailer zur Actionkomödie mit Daniel Radcliffe
Ein frisch rekrutierter Gladiator rettet seine Ex

Tenet: Der Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
2020 im Kino

Top Gun: Maverick: Neuer Trailer zu Top Gun 2
2020 im Kino


  amazon.de Top-DVDs