Kinoforen.de

Kinoforen.de (http://forum.moviegod.de/)
-   Insidekino-Archiv (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/)
-   -   Eintrittspreise (http://forum.moviegod.de/insidekino-archiv/15413-eintrittspreise.html)

mattis 31.08.2010 14:38

Eintrittspreise
 
Ich hoffe ich habe in meiner Suche keinen diesbezüglichen Thread übersehen, wenn ja, dann tut es mir Leid.


Vorhin bin ich auf folgenden Artikel bzw. folgendes Interview gestoßen:
Cinemaxx-Chef: "Kino ist zu preiswert" - WirtschaftsWoche

"Kino ist zu preiswert"...

Ja, das regt zum Nachdenken an, denn wo soll das noch hinführen? Laut Interview ist der Preis im Vergleich mit anderen Freizeitaktivitäten nicht angemessen. Da frage ich mich, da ich für 3€ einen Tag im Freibad verbringen kann, womit hier verglichen wird. Klar, nehme ich den Eintritt eines Freizeitparks, dann kommen wir da natürlich nicht annähernd ran, aber der Besuch in einem Freizeitpark ist eben auch, wenn überhaupt, ein eher einmaliges Erlebnis. Kino aber lebt doch von den Mehrfachgängern, den Kids, die ihr Wochenende dort starten, um sich zu treffen oder den Freund/die Freundin zu daten. Ich finde Kino sollte eher eine alltägliche Bedeutung behalten, eben wie "Lass uns ins Schwimmbad gehen" im Sommer ein alltäglicher Satz ist, "Lass uns ins Kino gehen" ebenfalls ein solcher bleiben sollte.

Des weiteren ist man laut Interview mit den 3D-Preisen zufrieden, jedoch nicht mit den 2D-Angeboten, welche sich nach Meinung des Interviewten Richtung 10€ bewegen sollen. Er sollte mal am Samstag Abend in ein Kino seiner Kette gehen, vorzüglich in einer der Metropolen, sich eine Karte für die Loge verkaufen lassen, das ganze am Besten für Inception, damit auch der Überlängenzuschlag anfällt und dann auf die Karte schauen, die er in der Hand hält. Er wird feststellen, dass man sich nichtmehr in diese Richtung bewegen muss, man ist bereits dort.

Der Kunde, gerade Familien, haben im Moment wirklich schon genug zu knabbern, wenn sie mit Klein Lisa und Klein Max den Nachmittag im 3D-Kino (woran oftmals kein Weg mehr vorbeiführt) verbrigen und für ein einmaliges Erlebnis 50€ Aufwärts bezahlen müssen, da halte ich zusätzliche, außergewöhnliche Preiserhöhungen im 2D-Bereich für kaum angebracht und in Zeiten der wachsenden 3D-Skepsis, aufgrund mangelnder Qualität, ist es definitiv der falschen Weg, auch das 2D-Kino in ungeahnte Preishöhen zu treiben.

Kino sollte nicht zum Luxus werden, Kino ist ein Erblebnis, dass für jeden zugänglich sein muss und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein möglicher Gewinn durch erhöhte Preise langfristig einen daraus resultierenden Besucherweggang abdecken könnte und ich hoffe deshalb, dass der Interviewpartner mit seiner Meiung alleine steht, denn ansosnten würde auch ich anfangen müssen, meine Filmauswahl noch besser zu sortieren und im Zweifel eben auf die DVD warten.

Agent K 31.08.2010 14:52

AW: Eintrittspreise
 
CinemaxX scheint unter den Kinoketten das zu sein, was die Zahnärzte unter den Mediziniern sind. Wenn's um's Geld geht, schreien und handeln sie am lautesten (siehe Leihgebür für die Wegwerf-3D-Brillen). Letztlich wird hier doch nur die eigene Raffgier entschuldigt...

In einem Marktsegment, das als Freizeitangebot besonders in Deutschland nun wirklich keine Monopolstellung hat, wird der Preis durch die Nachfrage, und nicht durch ein kalkuliertes Angebot bestimmt. Das wird auch CinemaxX noch lernen...

Student a.D. 31.08.2010 14:58

AW: Eintrittspreise
 
Im groben stimme ich dir zu. In der Tat sollte Kino ein eher beliebiges Vergnügen wie Freibad sein.

Allerdings zeigt ja dieses Interview eindeutig, dass er Kino eben NICHT als alltägliches Mittel haben möchte, sondern eher als Luxusgut verkaufen möchte - so wie McDonalds sich darauf aufgemacht hat, seinem Label ein Luxus/Life-Style Image zu verpassen ... .

Die breiteren Sessel kann ich durchaus verstehen, aber Bedienung am Platz? Ist definitv ein Luxusgut ... Da sollten lieber noch bessere Möglichkeiten geschaffen werden um Gehbehinderten einen Zugang zu ermöglichen!

Das der Papierschipsel als Ticket weg soll - auf den ersten Blick sinnvoll, da umweltmäßig gut. Außerdem kann man das noch mobiler gestalten (Aber das geht eigentlich ja auch schon jetzt!). Aber letztendlich steht ja nur dahinter, dass der Herr halt eine Menge Geld einsparen möchte indem wesentlich weniger Leute als Bedienungspersonal im Kino von Nöten sind und so dann auch zukünftig eine große Masse an Personal entlassen werden würde...

Zu den CoffeeShops: Tja das ist mittlerweile nix wirklich besonderes mehr ... auch viele UCIs haben ja schon eine Bar o.Ä. in ihr Kino integriert. Es ist halt überall die Tendenz, dass man immer alles überall verfügbar sein soll.

Zu den Preisen: Das er da etwas schwierige Vorstellungen hat, sieht man ja schon an den derzeitigen cinemaxxpreisen, die teilweise deutlich über der Konkurrenz liegen ...

In Trier wäre es z.b. am Kinotag des Broaday-Kinos (Donnerstags) fast 3 mal (13,50€ insgesamt) in TS3 zu gehen, wohingegen man beim Cinemaxx rund 13€ bezahlen müsste ... *rtfm*

EDIT: Auf der cinemaxxsite, gibt es eine stellungnahme zu einem zitat, nachdem er einen Preis von 10€ gefordert habe. Es heißt in der Stellungnahme, dass dies nicht stimme, sondern nur im Durchschnitt mit 3D gemeint sei. (Was aber meiner Meinung nach gelogen ist!)

mattis 31.08.2010 15:05

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von studenttrier (Beitrag 288675)
Die breiteren Sessel kann ich durchaus verstehen, aber Bedienung am Platz? Ist definitv ein Luxusgut ...


Ein Bedienungshintern, der die Leinwand verdeckt und dessen Besitzer oder Besitzerin dem Nebenmann gerade am Platz einen Cocktail mixt ist allerdings nur in den seltensten Fällen ein Luxusgut...

Zitat:

Zitat von studenttrier
EDIT: Auf der cinemaxxsite, gibt es eine stellungnahme zu einem zitat, nachdem er einen Preis von 10€ gefordert habe. Es heißt in der Stellungnahme, dass dies nicht stimme, sondern nur im Durchschnitt mit 3D gemeint sei. (Was aber meiner Meinung nach gelogen ist!)

Ist nicht der im Interview genannte Durchschnittspreis ein Preis, der ebenfalls die 3D-Preise bereits miteinschließt?

Edit: Also ich verstehe die Stellungnahme anders als du.

Student a.D. 31.08.2010 15:07

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von mattis (Beitrag 288677)
Ein Bedienungshintern, der die Leinwand verdeckt und dessen Besitzer oder Besitzerin dem Nebenmann gerade am Platz einen Cocktail mixt ist allerdings nur in den seltensten Fällen ein Luxusgut...

Naja das müsste schon so sein, dass das halt nicht passiert.

Aber vermutlich passiert dies doch ...

PS: Ein Kumpel von mir will das demnächst unbedingt mal ausprobieren ... (und ich muss vermutlich mit :???:)

Agent K 31.08.2010 15:10

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von mattis (Beitrag 288677)
Ein Bedienungshintern, der die Leinwand verdeckt und dessen Besitzer oder Besitzerin dem Nebenmann gerade am Platz einen Cocktail mixt ist allerdings nur in den seltensten Fällen ein Luxusgut...

Yoar, die Astor-Filmlounge geht laut Capis Schilderung ja auch in die Richtung (und läuf prima) und da wird nicht während des Filmes serviert. Aber in dieser Nische mag pro Großstadt für ein oder zwei Kinos Platz sein, aber es repräsentiert auf keinen Fall den normalen Kinomarkt...

Student a.D. 31.08.2010 15:11

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von mattis (Beitrag 288677)
Ist nicht der im Interview genannte Durchscnittspreis ein Preis, der ebenfalls die 3D-Preise bereits miteinschließt?

Also im Interview wird ein Durchschnittspreis von 7,43€ genannt, der auch die 3D Preise mit einschließt.

Im Folgenden heißt es aber auch:


Was soll denn die Karte kosten?

Es ist schwierig, den genauen Preis zu definieren. Aber Fakt ist, das Kino hat sich, mit dem was es bietet, in den letzten zehn Jahren viel zu preiswert verkauft und die Inflationsentwicklung weitestgehend ausgelassen. Bei 3-D-Filmen haben wir mit 12 bis 14 Euro einen guten Preis gefunden. Im 2-D-Bereich sollten wir uns Richtung zehn Euro bewegen.

Student a.D. 31.08.2010 15:22

AW: Eintrittspreise
 
Also ich habe gerade mal auf der cinemaxx-seite nachgeschaut .... :

Dort ist Saal 1 der einzige der Loge Plus anbietet. Dieser Bereich nimmt das komplette hintere Drittel des Saals ein.

Leider konnte ich aber nicht heruafsinden ob auch während des Films bedient wird, oder nur davor.

Wobei ich mich frage:
1.Wen die Am-Platz-Bedienung nur vor Filmbeginng möglich ist, welchen Sinn hat dann dieser Sitz? Dann würde man doch im Prinzip doch nur 1-2 € dafür bezahlen, dass man nicht schlange stehen muss für 4 Minuten ... (außerdem kommt doch eigentlich imemr nochmals jemand und fragt ob manw as zu essen haben will):

2. Was passiert wenn ich an die Kasse komme, aber nur noch auf diesen Logenplätzen Platz ist? Muss ich dann auch den Logenbedinplatz bezahlen, oder nicht, wenn ich diesen Service nicht haben möchte?

Mark G. 31.08.2010 15:25

AW: Eintrittspreise
 
Teure Eintrittspreise sind in meinen Augen eine völlig verfehlte Politik von Seiten der Kinos:
Hohe Eintrittspreise kommen vor allem den Filmverleihern zu gute, die mit bis zu 53,5 % dabei sind....
Hohe Besucherzahlen kommen dagegen vor allem den Kinos zu gute, denn mehr Besucher bedeuten mehr Umsatz an den Kinotheken (und da ist die Gewinnmarge wesentlich höher)...

Agent K 31.08.2010 15:30

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von Mark G. (Beitrag 288683)
Teure Eintrittspreise sind in meinen Augen eine völlig verfehlte Politik von Seiten der Kinos:
Hohe Eintrittspreise kommen vor allem den Filmverleihern zu gute, die mit bis zu 53,5 % dabei sind....
Hohe Besucherzahlen kommen dagegen vor allem den Kinos zu gute, denn mehr Besucher bedeuten mehr Umsatz an den Kinotheken (und da ist die Gewinnmarge wesentlich höher)...

Yep, und den Verleihern ist es auch wurscht, wenn höhere Umsätze im DVD/Blu-Ray-Sektor durch geringere Besucherzahlen im Kino erkauft werden. Diese Preisdifferenz darf einfach nicht beliebig ausgereizt werden. Da sollten sich schlichtweg die Kinos vernünftig solidarisieren...

schlimmagehtsnimma 31.08.2010 15:38

AW: Eintrittspreise
 
Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.

Irgendwie find ich's eigenartig, dass sie den Preis für den Kinobesuch daran fest machen wollen, dass es "Luxus sein sollte".
Das ist wie wenn der Bäcker meint, "Hmmm....ich mach meine Semmeln jetzt genauso wie vorher, aber hey, wenn ich den Preis verdoppel wird daraus Kuchen."

Was anderes wäre, wenn er sich beschweren würde, dass die Gewinnspanne viel zu klein wäre, aber das tut er ja nicht...und ich bin sicher, wenn sie es wäre, dann hätte er es angemerkt.

Er sagt nur, dass andere Freieitaktivitäten noch teurer sind.
Und ich denke einfach, dass es teurer ist den Prater in stand zu halten, als ein Kino...

Naja, naja. Ich hab einfach zu wenig Einsicht in die Finanzsituation der Kinoketten, aber als ziemlich regelmäßiger Kinogänger (in Zeiten, in denen viele gute Filme gleichzeitig starten, hab ich auch kein Problem damit 2 mal in einer Woche zu gehen) find ich, dass sie sich damit ins eigene Fleisch schneiden, denn ein
"Machen wir heut was zusammen?"
"Ja, was? Kino?"
"Was spielt's?"
"K.A. Hmmm...das klingt ganz okay."
"Passt. Wir treffen uns eine halbe Stunde vorher an der Kassa."
wird's dann eben irgendwann nicht mehr geben.

Damit kassieren sie dann zwar mehr pro Karte, aber insgesamt weniger, wenn die Kinogänger dafür seltener kommen.
Und die Schuld zuschieben, werden sie dann den Raubkopien...
Aber mal ganz ehrlich.
Bei Preisen über oder an die 10 € denk ich mir schon mal eher, in ein paar Monaten krieg ich um das gleiche Geld die DVD, die ich mir in meinem Heimkino immer und immer wieder anschauen kann...wobei noch dazu kommt, dass mein Freund und ich mit einer DVD um 10 € gemeinsam schauen können und wir im Kino aber für 2 Plätze 20 € berappen...

Aber hey, wenn man dafür einen Servierer-Arsch im Gesicht hat ist es das doch wert oder?

svenchen 31.08.2010 15:51

AW: Eintrittspreise
 
ich z.B. kann überhaupt nicht verstehen, dass überhaupt wer in ein Cinemaxx geht. Hier in Stuttgart gibt es ja 2 davon, in 1 war ich ein einziges Mal! Der Preis hat mich beinahe umgehauen im Vergleich zu den Innenstadtkinos und dem UFA Stuttgart. Die sehen mich dort nie wieder (es sei denn es tritt der extrem seltene Fall ein, dass ein Film nur dort läuft) aber 3D usw. da kann ich mir nur an Kopf langen, dass das scheinbar einige zahlen ohne zu zucken.

Ein Kino mit Bedienung gab es schon vor 15 Jahren hier in Stuttgart im Ambo (was es nicht mehr gibt). Dort wurde sogar während der Vorstellung geliefert, ein Knopfdruck reichte. Aber dies reichte dennoch nicht, um das Kino am Leben zu halten.

Student a.D. 31.08.2010 15:58

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von svenchen (Beitrag 288686)
ich z.B. kann überhaupt nicht verstehen, dass überhaupt wer in ein Cinemaxx geht. Hier in Stuttgart gibt es ja 2 davon, in 1 war ich ein einziges Mal! Der Preis hat mich beinahe umgehauen im Vergleich zu den Innenstadtkinos und dem UFA Stuttgart. Die sehen mich dort nie wieder (es sei denn es tritt der extrem seltene Fall ein, dass ein Film nur dort läuft) aber 3D usw. da kann ich mir nur an Kopf langen, dass das scheinbar einige zahlen ohne zu zucken.

Ein Kino mit Bedienung gab es schon vor 15 Jahren hier in Stuttgart im Ambo (was es nicht mehr gibt). Dort wurde sogar während der Vorstellung geliefert, ein Knopfdruck reichte. Aber dies reichte dennoch nicht, um das Kino am Leben zu halten.


Ich gehe in Trier ins Cinemaxx, wenn der Film den ich sehen möchte nur dort läuft.

In Hamburg gehe ich in ein Cinemaxx, wenn Montag, Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag ist. Und nur dann wenn es zeitlich optimal zu anderen Aktivitäten passt, z.b. zum Arzt zu gehen oder jemanden zu besuchen.

Agent K 31.08.2010 16:01

AW: Eintrittspreise
 
Zitat:

Zitat von schlimmagehtsnimma (Beitrag 288685)
Was anderes wäre, wenn er sich beschweren würde, dass die Gewinnspanne viel zu klein wäre, aber das tut er ja nicht...und ich bin sicher, wenn sie es wäre, dann hätte er es angemerkt.

Das finde ich auch recht "bemerkenswert" an der CinemaxX-Strategie. Man könnte die ganze Kiste ja als Notwendigkeit oder zumindest als Dienstleistung am Kunden verkaufen, aber die ganze 3D-Geschichte wird ja förmlich schon als "Druckmittel" propagiert, dem sich der Kinogänger nicht verweigern kann. Und das für eine "Innovation", die schon sehr bald nicht mehr als solche empfunden werden wird - denn dann ist 3D einfach stinkenormal...

Erinnert mich an AVATAR: Grace: "They're pissing on us and not even giving us the courtesy of calling it rain."

heinzer 31.08.2010 16:08

AW: Eintrittspreise
 
Ich gebe dem Agent recht.

Mit diesem Inteview hat Herr Gisy seinem Unternehmen in der Tat einen Bärendienst erwiesen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
Dieses Forum wird gehostet von MovieGod.de - Wer mit Popcorn schmeißt, fliegt raus.