Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Die Mitglieder > Insidekino-Archiv


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 22.05.2007, 18:12
Statist
 
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 7
Dudley Smith ist (noch) nicht aufgefallen
Standard Budgetproblem

Wie seht ihr die aktuelle Entwicklung der Filmbugets,
im Besonderen bei Blockbusterfilme?

Cinema schreibt das FDK 3 +300 Mil.$ kosten wird,
Spider-Man 3 liegt bei 258 Mil.$, Shrek 3 160 Mil.$
(Teil 2 bei damals 70 Mil.$), Transformer und Harry
Potter 5 wird es wohl auch kaum unter 200 Mil.$ geben.

Ich finde die Entwicklung schlecht, in einigen Jahren wird
vielleicht nur noch Blockbuster als Franchisefilme geben.
Ausserdem wird es für Filme mit mittlerem Budget (50-100
Mil.$) schwieriger werden einen Markt zu finden.

Dass größte Problem ist das Filme wie Spider-Man 3 jedem
gefallen müssen, um ihre Kosten wieder einzuspielen.
Somit wird Risiko, innovative Stories und R-Rated Filme
wohl weiter abnehmen.

Was meint ihr?
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #2 (permalink)  
Alt 22.05.2007, 18:23
Junkie
 
Registriert seit: Dec 2005
Beiträge: 685
Desperado hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Budgetproblem

Die Budgets sind nicht so sehr das Problem, sondern die zusätzlichen Marketingkosten, die auch der Grund sind warum am Wochenende die Rekorde fallen... Mir wäre es auch lieber wenn die Wochenendergebnisse zurückgehen würden und sich die langfristige Qualität des Films, sprich Mundpropaganda wieder auszahlen würde... Das würde die Kosten beim Marketing wieder senken und der Zuschauer hat wieder Spass am Filme schauen... Hätten beide Seiten was von, nur die Studios das Problem das sie keine Scheiße mehr verkaufen können...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #3 (permalink)  
Alt 22.05.2007, 19:06
Benutzerbild von Dean Keaton
Uncle Dean
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Kreis BB
Beiträge: 13.421
Blog-Einträge: 10
Dean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich sein
Standard AW: Budgetproblem

Ich fand das schon immer übertrieben. An Saw 1 hat man doch gesehen, dass man kein großes Budget braucht, um einen erfolgreichen (und auch guten) Film zu machen.

Da graust es mich schon davor, wo das mal hinführt. Es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis der erste Film ein Budget von 400 Mio $ hat und dann wird es ganz schnell gehen, bis ein Studio nach dem anderen vor die Hunde geht, weil nicht jede Riesenproduktion auch Gewinn abwirft. Und das ist bei solchen Kosten katastrophal.
__________________
Wenn man nie jemanden ins Vertrauen zieht, kann man schwerlich verraten werden. Kobayashi
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #4 (permalink)  
Alt 22.05.2007, 19:11
poor lonesome cowboy
 
Registriert seit: Aug 2005
Beiträge: 5.549
Invincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemocht
Standard AW: Budgetproblem

Diese sehr hohen Budgets haben aber nur eine handvoll Filme jedes Jahr. Es ist wie mit 'Arm und Reich' - die Kluft dazwischen nimmt immer mehr zu. Aber im Endeffekt wird es immer mehr günstige Filme geben, und immer weniger teure.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #5 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 09:27
Benutzerbild von DaUni
Junkie
 
Registriert seit: May 2006
Ort: Daheim
Beiträge: 744
DaUni ist auf dem besten Weg
Standard AW: Budgetproblem

trotz alle dem stehen diese sauteuren Filme immer mehr unter druck...
warum wird eigentlich alles so teuer???warum schafft es George Lucas mit einem 120Mio Doller Budget perfekte Spezialeffekte zu zelebrieren...und Ewan McGregor wird ja auch nicht soooo billig gewesen sein...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #6 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 10:43
Statist
 
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 7
Dudley Smith ist (noch) nicht aufgefallen
Standard AW: Budgetproblem

Naja, George Lucas Filme sind mit Sicherheit günstiger
weil ihm die Effektfirma, Produktionsfirma etc. gehört.

@Invincible1958

Ich hab mal nach der hier veröffentlichen Liste der teuersten Filme die Jahre 2001 mit 2006 verglichen.

2001

Pearl Habour 153 Mil.$
Final Fantasy 137 Mil.$
Harry Potter 130 Mil.$
Monster AG 115 Mil.$
HDR 1 110 Mil.$
Ali 107 Mil.$
Planet der Affen 100 Mil.$

2006

FDK 2 225 Mil.$
Superman R. 223 Mil.$
X-Men 3 210 Mil.$
Poseidon 160 Mil.$
MI3 150 Mil.$
Casino Royal 150 Mil.$
Flutsch und
weg 150 Mil.$
Miami Vice 130 Mil.$
Over the Hedge 130 Mil.$
Da Vinci Code 125 Mil.$


Ich finde schon dass es hier Unterschiede gibt,
vielleicht sollten mal alle Big Budget Filme floppen.
Dann gäbs mal wieder was Neues, außer Fortsetzungen
und Remakes...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #7 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 11:41
poor lonesome cowboy
 
Registriert seit: Aug 2005
Beiträge: 5.549
Invincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemocht
Standard AW: Budgetproblem

Man darf die Inflation aber nicht vergessen.

$153 Mio in 2001 wären heute schon über $180 Mio.

Zu 'Casino Royale' muss ich immer wieder sagen: diese $150 Mio-Zahl ist immer noch nur eine von vielen Zahlen. Die gehen von $72 Mio bis $150 Mio, wobei sich die $72 Mio-Zahl am längsten gehalten hat und auch in Filmzeitschriften abgedruckt war.

Und hat 'Herr der Ringe 1' nicht genau wie Teil 2 und 3 auch 'nur' $93 Mio gekostet?

Die 10 teuersten Filme aller Zeiten (laut dieser Seite):

01 Cleopatra (1963) - $339 Mio
02 Titanic (1997) - $285 Mio
03 Waterworld (1995) - $264 Mio
04 Spiderman 3 (2007) - $258 Mio
05 Fluch der Karibik 2 (2006) - $225 Mio
06 Fluch der Karibik 3 (2007) - $225 Mio
07 Superman Returns (2006) - $223 Mio
08 Wild Wild West (1999) - $219 Mio
09 King Kong (2005) - $212 Mio
10 Spiderman 2 (2004) -$211 Mio

Man sieht, du hast Recht. Von den 10 teuersten Filmen (inflationsbereinigt) kommt einer aus den 60ern, 3 aus den 90ern und 6 aus diesem Jahrzehnt (2004 - 2007).

Trotzdem sind diese mega-teuren Filme nur ein minimaler Teil der jährlichen Filme, die aufs Publikum losgelassen werden. Es gibt dutzende andere Filme, die 'was Neues', wie von dir gefordet, sind.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #8 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 17:30
Statist
 
Registriert seit: May 2007
Beiträge: 7
Dudley Smith ist (noch) nicht aufgefallen
Standard AW: Budgetproblem

Über die Qualität will ich mich gar nicht beschweren,
ich finde jedes Jahr reichlich gute Filme.

z.B. letztes Jahr V for Vendetta, Lord of War, München,
Pans Labyrint, Apocalypto, Thank you for smoking, Children of Men usw.

Dass sind aber eher Filme mit mittlerem, oder geringem Budget.
Als Blockbuster waren letztes Jahr nur Bond und Supermans
Return richtig gut, Da Vinci Code, X-Men 3, MI3, Ice Age 2,
Pirates 2 waren bestens falls Durchschnitt.
Und Miami Vice, mein eigentliches Highlight war

Vor Jahren haben mir Blockbuster im Durchschnitt mehr gefallen. Aber vielleicht wird man nur älter...

Zu Casino Royal:

Stimmt, die 78 Mil.$ geisterte lange Zeit durch die Gazetten,
kann mir dass bei den heutigen Budgets kaum vorstellen.
(wäre ja DAS Schnäppchen von einem Film)

Allerdings was sie mit den 150 Mil.$ gemacht haben...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #9 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 18:50
Benutzerbild von Dean Keaton
Uncle Dean
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Kreis BB
Beiträge: 13.421
Blog-Einträge: 10
Dean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich seinDean Keaton kann stolz auf sich sein
Standard AW: Budgetproblem

Mich überrascht eher, dass Final Fantasy 137 und Ali 107 Mio $ gekostet haben Hätte nicht gedacht, dass das Budget bei diesen Filmen so hoch war.
__________________
Wenn man nie jemanden ins Vertrauen zieht, kann man schwerlich verraten werden. Kobayashi
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #10 (permalink)  
Alt 24.05.2007, 19:06
poor lonesome cowboy
 
Registriert seit: Aug 2005
Beiträge: 5.549
Invincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemocht
Standard AW: Budgetproblem

Zitat:
Zitat von Dudley Smith Beitrag anzeigen
Zu Casino Royal:

Stimmt, die 78 Mil.$ geisterte lange Zeit durch die Gazetten,
kann mir dass bei den heutigen Budgets kaum vorstellen.
(wäre ja DAS Schnäppchen von einem Film)

Allerdings was sie mit den 150 Mil.$ gemacht haben...
Es gibt ja auch Quellen, die sagen, dass die $150 Mio das Werbebudget mit einbeziehen. Das halte ich für möglich. Aber vor allem bei Bond ist ein Großteil des Budgets durch dutzende Werbeverträge sowieso meistens schon vor dem Kinostart wieder drin.

Naja, ist eigentlich jetzt auch egal. Ob es nur $150 waren oder nicht. Das Geld ist sowieso lange schon wieder drin.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #11 (permalink)  
Alt 27.05.2007, 00:44
Benutzerbild von ° logging in as oswaldo °
... klausurrelevant.
 
Registriert seit: Oct 2006
Ort: Hinter den Lachern.
Beiträge: 3.916
Blog-Einträge: 225
° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein
Standard AW: Budgetproblem

mich würd mal interessiern, wie die einnahmen gewichtet sind... also werbung etc.
__________________
Nahezu an der Täglichkeit kratzend.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #12 (permalink)  
Alt 27.05.2007, 02:11
Benutzerbild von Mark G.
Mr. Optimistic
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Augsburg
Beiträge: 18.256
Mark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: Budgetproblem

Zitat:
Zitat von ° logging in as oswaldo ° Beitrag anzeigen
mich würd mal interessiern, wie die einnahmen gewichtet sind... also werbung etc.
http://www.insidekino.com/Archiv/ARCHIVNewsMAE07.htm

News vom 7. März...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #13 (permalink)  
Alt 27.05.2007, 02:12
poor lonesome cowboy
 
Registriert seit: Aug 2005
Beiträge: 5.549
Invincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemocht
Standard AW: Budgetproblem

Zitat:
Zitat von ° logging in as oswaldo ° Beitrag anzeigen
mich würd mal interessiern, wie die einnahmen gewichtet sind... also werbung etc.
Welche Einnahmen meinst du genau?

Vom gesamten Einspielergebnis bekommt das Studio in den USA ca. 55%. Wenn ein Film dort also $100 Mio einspielt, dann bringt das $55 Millionen. Der Film sollte dann also inkl. Marketingkosten nicht mehr als $55 Mio gekostet haben.

Weltweit sind es im Durchschnitt (inkl. USA) wohl um die 50%. Damit kann man immer gut rechnen.

Oder meinst du wie das bei Bond mit dem Product-Placement aussieht? Ich habe mal gehört, dass 1995 bei GoldenEye allein dadurch schon vor dem Kinostart $40 Millionen wieder drin waren. Da gibt's für die meisten Filme aber keine genauen Zahlen. Auf jeden Fall lohnt es sich richtig, sonst würden die Produzenten die Filme ja nicht mit der Werbung 'vollmüllen'.

Aber bei Bond ist das ja Tradition. Ich glaube, die Reihe war die erste, die diese Art von Product-Placement so eingeführt hat. Seit 1964 lässt sich EON das kräftig bezahlen, wenn Markenprodukte in den Filmen auftauchen.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #14 (permalink)  
Alt 27.05.2007, 02:58
Junkie
 
Registriert seit: Dec 2005
Beiträge: 685
Desperado hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard AW: Budgetproblem

Offizelle Zahlen zu Casino Royale:

Budget: 150 Mio. $
Marketing: 120 Mio. $ (Weltweit)
Print: ca. 80 Mio. $ (geschäzt)

Die Marketingkosten sind bekannt…

100 Mio. $ hat der Film durch Produkt-Placement wieder eingenommen...
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #15 (permalink)  
Alt 27.05.2007, 13:25
poor lonesome cowboy
 
Registriert seit: Aug 2005
Beiträge: 5.549
Invincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemochtInvincible1958 wird hier gemocht
Standard AW: Budgetproblem

Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
Offizelle Zahlen zu Casino Royale:

Budget: 150 Mio. $
Marketing: 120 Mio. $ (Weltweit)
Print: ca. 80 Mio. $ (geschäzt)

Die Marketingkosten sind bekannt…

100 Mio. $ hat der Film durch Produkt-Placement wieder eingenommen...
Jetzt frage ich mich immer noch: warum sind die $150 Mio offiziell? Nur weil ne Zeitschrift das in nem Artikel über SONY mal geschrieben hat?

Ich kenn den Artikel. Da steht, dass Budget + Marketing $270 Mio wären. Das glaube ich aber auf keinen Fall. Mit jedem neuen Bonddarsteller sind sie im Budget vergleichsweise wieder zurückgegangen. Und durch die Verlagerung von Pinewood nach Prag wurde nochmal kräftig gespart. Zudem hat CR weniger Action als DAD - und weniger Spezialeffekte - und weniger Stars (bis auf Judi Dench eigentlich gar keine Stars). Wenn es wirklich $150 Mio sind, frage ich mich, wo das Geld geblieben ist. Ich glaube immer noch an die $72 Mio-Zahl. In mehreren Artikel wird auch von 39 Mio Pfund gesprochen. Und das stimmt mit $72 Mio genau überein.

"Die Another Day" hatte 2002 offiziell $38 Mio Marketingkosten WELTWEIT. Und damals kam mir die Werbemaschinerie hinter dem Film weitaus größer vor als 2006 bei CR. Deshalb glaube ich nie und nimmer an $120 Mio Marketingkosten.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Die Mitglieder > Insidekino-Archiv

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Westworld: Der Trailer zur dritten Staffel
Season 3 der Sci-Fi-Serie

The French Dispatch: Der Trailer zum neuen Film von Wes Anderson
mit Benicio del Toro, Adrien Brody, Tilda Swinton und Frances McDormand

No Time To Die: Der Super-Bowl-Trailer zum neuen James-Bond-Film
Keine Zeit zu sterben - Ab April im Kino

Guns Akimbo: Der Trailer zur Actionkomödie mit Daniel Radcliffe
Ein frisch rekrutierter Gladiator rettet seine Ex

Tenet: Der Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
2020 im Kino

Top Gun: Maverick: Neuer Trailer zu Top Gun 2
2020 im Kino

Ghostbusters: Afterlife: Der Trailer zu Ghostbusters 3
Ghostbusters 2016? Kennen wir nicht.

Sonic the Hedgehog: Der neue Trailer zur Spieleverfilmung
Mit neuem Design der Titelfigur


  amazon.de Top-DVDs