Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Blogs > The Foxhole


content without concept
Bewerten

E3 2009: Warum Natal die wichtigste Neuheit der E3 sein könnte

Veröffentlicht: 03.06.2009 um 23:59 von Fox
Dass sowohl Microsoft als auch Sony schon seit geraumer Zeit an einem Motion Capturing-System arbeiten, dürfte wohl kaum jemanden überraschen, der die gigantischen Verkaufszahlen der Wii über die Jahre gesehen hat. Schließlich ist es kein Zufall, dass Nintendo mit der Wii genau die Zielgruppen anspricht, die bislang einen großen Bogen um Videospiele gemacht haben. Die Wiimote ist zwar in vielerlei Hinsicht noch immer ein Controler im klassischen Sinne, macht aber viele Dinge innerhalb der Spiele deutlich intuitiver (und nebenbei noch unterhaltsamer).

Warum aber hat Nintendo mit der Wii die gesamte Spieleindustrie dann nicht so revolutioniert, wie so mancher vor dem Release prophezeit hat? Wieso gibt es noch immer eine Menge “Maybe Gamer”, wie Nintendo sie auf ihrer E3-Pressekonferenz genannt hat? Und warum schafft es immer noch niemand die dort auch propagierte “Never”-Zielgruppe anzusprechen?

Einer der wichtigsten Gründe dürfte wohl die Tatsache sein, dass auch die Wii noch immer eine Spielekonsole ist.

Die man mit einem Controler bedienen muss.

Mit dem man erstmal vertraut werden muss, bevor man ihn intuitiv verwenden kann.

Den man intuitiv verwenden muss, um damit wirklich Spaß zu haben.

Und genau hier könnte Microsoft mit seiner Natal-Technologie ansetzen: Die komplette Bedienung einer Konsole so gestalten, dass dies jedem möglich ist. Nicht unter Zuhilfenahme eines Controlers. Nicht erst in-game, wie es Nintendo mit den Bewegungssensoren in der Wiimote tut und wie Sony es scheinbar mit seinem noch unbetitelten Motion Capturing System vorhat.

Der für mich beeindruckenste Teil der MS-Pressekonferenz waren daher auch nicht die gezeigten Spiele und Techdemos, sondern die Konsequenz, mit der Microsoft diese Technologie einsetzt. Oder zumindest einzusetzen gedenkt, wenn all das gezeigte umgesetzt wird.
Das geht bereits beim Einloggen los, was für einen erfahrenen PC-Nutzer (oder eben Konsolenspieler) zwar keine Hürde darstellt, für einen unbedarften “Maybe Gamer” aber schon ein ungewohntes Konzept sein dürfte. Sich vor den Fernseher setzen und halbwegs in dessen Richtung zu gucken, ist dagegen nichts ungewöhnliches und geschieht im Normalfall ohnehin schon jeden Tag.

Die Navigation durch einfache Gesten fällt in genau dieselbe Kategorie: Wer in einer Fernsehzeitung blättern kann, sollte auch mit dem Menü der 360 zurechtkommen. Noch einfacher wird es wohl nur wenn die Spracherkennung so konsequent durchgezogen wird, wie in Ansätzen zu erkennen war.

“Welchen Knopf soll ich nochmal gedrückt halten, um die Kiste auszuschalten?”
- “Keinen, sag einfach ‘Gute Nacht’.”

Einiges (und vor allem letzteres) mag für den erfahrenen Nutzer dieser Technologien alles etwas lächerlich klingen, ist für viele Menschen aber ein absolutes K.O.-Kriterium wenn es um die Nutzung von Unterhaltungselektronik geht, deren Komplexität über der eines CD-Players liegt.
Und das meine ich jetzt nicht so abwertend wie es vielleicht klingen mag.

Die positiven Eindrücke von Menschen, die Natal auf der E3 bereits selbst nutzen dürften, verstärken den Eindruck nur noch, dass hier vielleicht wirklich das “next big thing” vorgestellt wurde, auf das viele seit der Ankündigung der Nintendo Wii-Funktionalität immer noch warten.

Und auf einer technischen Ebene beeindruckt mich Natal ohnehin sehr - wer sich ein wenig mit dem Thema Bildverarbeitung auskennt, wird wissen, wieviel Technik hinter Natal steckt und um wieviel fortschrittlicher diese gegenüber dem Sony-System ist.

Bleibt nur noch eine Bitte an die Entwickler bei Microsoft: Lasst diesem Konzept bitte eine Lösung folgen, die dieser E3-Präsentation gerecht wird und die vor allem auch bezahlbar bleibt. Vielleicht könnt Ihr dann auch die “Never”-Gruppe aus der Nintendo-Ecke abwerben.
UND ein paar Geeks wie mich mit toller Technik glücklich machen.

Bookmark Post in Technorati Mister Wong Ping.fm Google Bookmarks Twittern Auf Facebook teilen
Kategorie: Kategorielos
Hits 3694 Kommentare 2 Hinweis auf diesen Blog-Eintrag per E-Mail verschicken
Kommentare 2

Kommentare

  1. Alt
    Hm. Sonys Eye Toys hatte eigentlich schon eine ziemlich intuitive Steuerung, völlig ohne Controller, ausschließlich mit den Händen. Der große Erfolg ist das aber auch nicht geworden. Die Knüppel, mit denen Microsoft da reüssieren will, sehen eigentlich ziemlich komisch und unhandlich aus. Ob das die Revolution sein wird...
    permalink
    Veröffentlicht: 05.06.2009 um 12:43 von illuminat illuminat ist offline
  2. Alt
    Benutzerbild von Fox
    "Die Knüppel" sind Teil der Sony-Lösung, Microsoft braucht nur eine Kamera...
    permalink
    Veröffentlicht: 06.06.2009 um 16:35 von Fox Fox ist offline
 
Trackbacks 0

Trackbacks


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
  MovieGod.de Film-News
Monster Hunter: Erster Trailer zur Spieleverfilmung
von Paul W.S. Anderson, mit Milla Jovovich

DUNE: Erster Trailer zu Denis Villeneuves Neuverfilmung
mit Josh Brolin, Jason Momoa und Dave Bautista

No Time To Die: 2. Trailer zum neuen James-Bond-Abenteuer
Ab November im Kino

The Batman: Erster Teaser verspricht Atmosphäre
Erster Blick auf Robert Pattinson als Batman, Paul Dano als Riddler

Wonder Woman 1984: Der Trailer zu Wonder Woman 2
Ab Oktober im Kino

Tod auf dem Nil: Der Trailer zur neuen Agatha-Christie-Verfilmung
mit Gal Gadot und Armie Hammer, von & mit Kenneth Branagh

i'm thinking of ending things: Trailer zum Neuen von Charlie Kaufman
mit Jesse Plemons, Toni Collette und David Thewlis

Bill and Ted Face the Music: Neuer Trailer
zu Bill & Ted 3


  amazon.de Top-DVDs