Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > bis 1949


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 13.07.2012, 12:39
Benutzerbild von ° logging in as oswaldo °
... klausurrelevant.
 
Registriert seit: Oct 2006
Ort: Hinter den Lachern.
Beiträge: 3.916
Blog-Einträge: 225
° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein° logging in as oswaldo ° kann stolz auf sich sein
Standard The most dangerous game / Graf Zaroff - Genie des Bösen (1932)

Kurbeln wir unsere Filmliebschaft mal wieder ein wenig an. Nachdem Dr. Detlef Maria Dur mein Interesse an 'Princess' gnadenlos zerschmetterte (trotz Möpsen mit Gewalt), griff ich mir meine 2010 zuletzt angerührte Spindel und leite nun mein fulminantes, triumphales Comeback ins "Filmbusiness" ein mit:

The most dangerous game/Graf Zaroff - Genie des Bösen


Es gibt da draussen ein gestörtes Monster, das fehlplatziert-leuchtende Fahrwassertonnen dazu nutzt um ahnungslose Seefahrer auf sein hauseigenes Killer-Riff zu locken. Mächtig evil. (Ich als Kenner der Materie kann dieses Verhalten keinesfalls gutheissen.)

Der Haus- und Inselherr Graf Zaroff bietet seinen nassen Gästen zunächst Kaffee mit Vodka und eine Behausung für wenige Stunden an, bevor er sich mit seinen Kosaken-Kumpels anschickt, die verwirrten, orientierungslos-unglücklich-schiffbrüchigen Gefangenen einen nach dem Anderen zu dezimieren.
Zöpfchen (liebevoll so genannt von Familie und Freunden) kennt die Insel wie seine Westentasche. Kunststück, sag ich. Is das Winz-Ding doch kaum größer als eben Diese...
Auch sein sehr verschrobener Jagdstil und -kodex lassen seine exzentrischen Züge hervorblitzen. Eben angesprochener Kodex erlaubt es ihm zum Beispiel nicht, ein Tötungswerkzeug mehr als einmal abzufeuern. So ist er gezwungen, sich nach jedem Fehlschuss in die Katakomben seines Anwesen zurückzuziehen und die Daumenschrauben ein wenig anzuziehen. Sprich: 'ne größere Knifte kommt zum Vorschein.
Wir haben also quasi das Ur-Hostel vor der Nase. Mit dem kleinen Unterschied, dass der weibliche Part des Films über die gesamte Länge dezent verpackt bleibt. Nett.

'Zaroff' entstand im selben Zeitraum wie King Kong und die weisse Frau. Darsteller und Dschungel-Kulisse wurden für beide Filme verwendet.
Vom Schiffbruch zu Beginn bis zum finalen Dance-Off auf dem Gehöft kann man sich 'The most dangerous game' ruhig mal geben. Mich hats jedenfalls nicht gelangweilt und der ein oder andere Schmunzler is auch drin.

Bleibt abschließend nur noch zu sagen: Ich wär gern mit auf Sumatra gewesen...
__________________
Nahezu an der Täglichkeit kratzend.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #2 (permalink)  
Alt 15.07.2012, 14:38
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.091
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard AW: The most dangerous game / Graf Zaroff - Genie des Bösen (1932)

Hab den vor Urzeiten mal auf so ner englischen Scheibe mit ziemlich wirrer Zusammenstellung von angeblichen "Classics" draufgehabt.
Hatte als einiger das Zeug, mich für sich einzunehmen.
Kurz, knackig und "Der Graf" hört im stillen Kämmerlein wahrscheinlich am liebsten "Geboren um zu sterben"....
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #3 (permalink)  
Alt 14.04.2015, 18:15
Benutzerbild von S.W.A.M.
Irgendwas mit Raumschiffen
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Melmac
Beiträge: 2.614
Blog-Einträge: 58
S.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich sein
Standard AW: The most dangerous game / Graf Zaroff - Genie des Bösen (1932)

Wurde schön klein und nebenbei in Finchers Zodiac zitiert und ist bis heute DAS Vorbild für alle "Reiche Leute machen just for fun Jagd auf nicht-reiche Leute". Selbst das stimmungsvolle Klavierspiel des Grafen wird von Lance Henriksen in "Harte Ziele" nochmal aufgenommen (wenn auch mit einem anderen Stück.

Ein für seine Entstehungszeit erstaunlich geradliniger und kurzweiliger (60 Minuten Laufzeit...) Film, der enorm dynamisch, schnell und leicht daher kommt.

Einzige Nervigkeit bei meiner DVD-Ausgabe ist der Audiokommentar, der Prä-Film-Ankündigungskommentar und der Bonusmaterialkommentar von Filmhistoriker-/Langweiler Rolf Giesen, der in einer unfassbar anstrengenden Weise nur davon erzählt, wie viel er doch von der Materie versteht (vor allem in dem kleinen Vorfilm, der jedes Mal startet, wenn man den Film selber starten will und der sich auch weder vorspulen noch überspringen lässt, damit man sich das selbstverliebte Gesülze auch wirklich jedes Mal mit ansehen darf...)

Ansonsten: legendärer, bis heute immer wieder zitierter und cooler Film (und ein Beweis dafür, dass die deutschen Filmtitel-"Übersetzer" damals auch nicht mehr Hirn bzw. Geschmack hatten als heute).
__________________
Soylent Green is people!
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > bis 1949

Stichworte
graf zaroff, king kong, klassiker, the most dangerous game

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Star Trek: Picard: Der Trailer zur nächsten Star-Trek-Serie
2020 bei Amazon Prime

Top Gun: Maverick: Der Trailer zu Top Gun 2
mit Tom Cruise, Jennifer Connelly, Jon Hamm und Ed Harris

Spieletrailer: Star Wars - Jedi: Fallen Order
Respawns neues Solo-Abenteuer

Spieletrailer: Cyberpunk 2077 - E3-Trailer mit Veröffentlichungsdatum
und einer handfesten Überraschung

Spieletrailer: Death Stranding
Ausführlicher Trailer verrät das Verkaufsdatum: 08.11.2019

Terminator: Dark Fate - Der "Teaser"-Trailer
Ab Herbst im Kino

Cobra Kai: Neuer Trailer kündigt Season 3 an
2020 bei youtube (Premium)

Legion: Der Trailer zu Season 3 der Marvel-Serie
Ab Juni im TV


  amazon.de Top-DVDs