Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > bis 1949


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 06.12.2011, 21:50
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.280
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Die Feuerzangenbowle (1944)

Brav, bieder, Backpfeifengesicht - Gestatten: "Pfeiffer - mit 3 F, eins vor, zwei hinterm "ei" ".
Neben den Karl-May-, Edgar-Wallace- und den Pauker- und Schulmädchenreport-Filmserien hatten Heinz Rühmann-Streifen eine lange Tradition hierzulande..... der stets verschmitze Rühmann schuf in seiner Karriere mehrere Filmfiguren, die in seiner Interpretation auf Jahre hinweg den Maßstab legten - sei es als "Pater Brown", als "Wilhelm Voigt - alias Der Hauptmann von Köpenik" oder als "Back to school"-Typ Hans Pfeiffer.... für ganze Generationen der deutsche "Ferris Bueller" sozusagen.

Gerade haben die Herren im fortgeschrittenen Alter ihren alten Lehrer unter die Erde gebracht (nein, wohnten nur seiner Beerdigung bei - ansonsten sind sie so harmlos wie ich und Du, werter Leser.... Nein, Du kleiner verkappter Amokläufer auf Abruf bist NICHT gemeint!), da stoßen sie im Hinterzimmer einer Wirtschaft auch kräftig auf sein Gedenken (mit der titelgebenden Feuerzangenbowle) an. Der später der Runde beiwohnende Jüngste der Truppe kann sich an den alten Anekdoten und witzigen Begebenheiten nicht erfreuen - ist dem Autor und Erfolgsschriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer durch jahrelangen priviligierten Hausunterricht nicht das Vergnügen zu teil geworden, dem sich die anderen hier in Erinnerungen hingeben. Aus der alkoholischen Laune heraus - und der Tatsache, dass Pfeiffer dem intellektuellen Bohemien-Getue Berlins tatsächlich mal entfleuchen will - kommt der Ohne-Schule-Aufgewachsene nach erfolgtem "Make over" (sprich Haarschnitt/Bart ab/Brille auf) als Hans Pfeiffer in die Oberschulabschlußklasse aufs Land.
Und in kürzester Zeit wird Pfeiffer der Star seiner Klasse.
Sehr zum Leidwesen seiner Berliner Liebschaft, die ihn nach einigen Wochen dort aufstöbert....

"Dieser Film ist ein Loblied auf die Schule, aber es ist möglich, dass die Schule es nicht merkt", lautete der einstige Werbeslogan auf dem Kinoplakat.
Im Entstehungsjahr 1944 (die Geschichte selbst spielt wohl etwa zu Beginn der zwanziger Jahre im 19. Jahrhundert) durchaus als Zerstreuung für das kriegsmüde Volk des tausendjährigen Reiches konzipiert, hat der Film sich über die Jahrzehnte den Ruf als deutscher Klassiker erworben.
Selbst die Tatsache, dass "Feuerzangenbowle"-Autor Heinrich Spoerl anno 1970 tatsächlich an einem Remake beteiligt war (in dem Walter Giller Rühmanns Rolle spielte - und die damalige humoristische Allzweckwaffe Theo Lingen als Direktor der Lehranstalt antrat), das von Helmut Käutner (der unter anderem solche legendären Filme wie "Grosse Freiheit Nr.7" (mit Hans Albers), "Des Teufels General" (mit Curt Jürgens), "Der Hauptmann von Köpenik" (mit Rühmann) schuf) inszeniert wurde - und dieser (vermutlich zu recht) heute der ewigen Vergessenheit anheim gefallen ist, wie Gus von Sants "Psycho"-Remake - ließ die Erinnerung an den rühmannschen "Pfeiffer" unangetastet.
Heute mal das Privileg gehabt, den auf der Kinoleinwand gesehen zu haben (der Monoton kam im ersten Drittel wellenförmig mal stärker mal schwächer an und die Kopie hatte auch schon etliche Jahre auf dem Buckel wie man der sprunghaften Szenerie so zwei- dreimal ansah) - wirkt rund dreissig Jahre nach der letzten Sichtung (im Fernsehen versteht sich) ein wenig betulich.
Aber dennoch genauso "unkaputtbar" wie "Dinner for one" - oder die im ersten Absatz genannten Werke.
Viel Spaß mit der Sichtung im Beisein von Omi und Opi. Hat mit Sicherheit was für sich

Und diese beiden Sätze aus dem Film sind wahrlich Sätze für die filmische Ewigkeit:

"Watt isn Dampfmascheen? Da stelle mer uns alle mal janz dumm!"
"Jäder nor einen wenzigen Schlock!"
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")

Geändert von scholley007 (06.12.2011 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > bis 1949

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Bill and Ted Face the Music: Der Trailer
zu Bill & Ted 3

Tenet: Neuer Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
Ab Sommer im Kino. Wahrscheinlich.

Unhinged: Trailer zum Psychothriller mit Russell Crowe
Falling... flat?

Westworld: Der Trailer zur dritten Staffel
Season 3 der Sci-Fi-Serie

The French Dispatch: Der Trailer zum neuen Film von Wes Anderson
mit Benicio del Toro, Adrien Brody, Tilda Swinton und Frances McDormand

No Time To Die: Der Super-Bowl-Trailer zum neuen James-Bond-Film
Keine Zeit zu sterben - Ab April im Kino

Guns Akimbo: Der Trailer zur Actionkomödie mit Daniel Radcliffe
Ein frisch rekrutierter Gladiator rettet seine Ex

Tenet: Der Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
2020 im Kino


  amazon.de Top-DVDs