Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > ab 2010


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 28.06.2020, 15:13
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.284
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Eurovision Song Contest - The Story of Fire Saga (2020)

Die durchschnittliche Halbwertzeit als Comedian währt so zwischen fünf und fünfzehn Jahren - fünf Jahre Ochsentour/fünf Jahre an der Spitze/fünf Jahre langsam aber stetiger Abstieg. Adam Sandler besann sich entsprechend und machte als erster Comedian einen Deal mit NETFLIX - wo er sich seither erfolgreich aufgehoben fühlt (und in diesem Jahr auch mal wieder mit einer Produktion Oscar nominiert wurde: "Uncut Gems - Der schwarze Diamant").
Andere folgten seinem Beispiel.
Nun auch Will Ferrell, der nach zwei fetten Flops - "Casino Undercover" und "Holmes und Watson" - auch eingesehen hat, dass seine Fangemeinde über die letzten Jahre nicht mehr gewillt ist, ins Kino zu folgen.
Und auch wenn sein neuer - nun seit einigen Tagen auf NETFLIX zu findender - Streifen mit Sicherheit in den USA aufgrund der Thematik vielleicht einen nicht so sicheren Stand gehabt hätte - in Europa wär der vielleicht sogar eher gegangen.
Corona sei dank, werden wir das nun nie erfahren.....

Seit ABBA beim "Grand Prix Eurovison de la Chanson" einst antraten und ihn im Alter von 8 Jahren verzauberten, glaubt Lars Erickssong (Will Ferrell) ganz fest an seinen Traum, einmal auf eben jener Bühne zu stehen und den inzwischen "Eurovision Song Contest" betitelten Wettstreit zu gewinnen.
Ihm dabei zur Seite steht seine Jugendfreundin Sigrit (Rachel "Dr. Strange"/"Sherlock Holmes"/"Red Eye" McAdams) - die unerschütterlich an ihn glaubt - und an ihre Liebe zu ihm. Die der gänzlich professionelle Lars ablehnt. Ablehnen muss - würde diese doch den Masterplan empfindlich stören.
So übt sich Sigrit in sanfter Duldung.
Und im Weghören bezüglich des Spotts der Dorfgemeinschaft ihres isländischen Heimatdorfes - allen voran Lars Vater Erick (Pierce Brosnan), der das kindische Gebaren seines Filius nicht mehr ertragen will.
Just in eben diesem Moment erreicht Lars die frohe Kunde: sein Song wurde - durch puren Zufall - als letzter für die Auswahlrunde Islands ausgewählt.
Und auch wenn die Performance katastrophal in die Hose geht - durch eine Explosion, die alle anderen Teilnehmer bei der "After Show"-Party das Leben kostet - darf "Fire Saga" (wie Lars und Sigrits Band heißt) tatsächlich nach Edinburgh zum Song Contest.
Doch kaum dort, beginnen die Probleme. Eines davon trägt den Namen Alexander Lemtov (Dan "Downton Abby"/"Die Schöne und das Biest" Stevens), ist der russische Favorit und beginnt Sigrit schöne Augen zu machen.....

Auch wenn der Film mit insgesamt 124 Minuten Laufzeit (mal wieder) jegliches Maß überschreitet (10 bis 15 Minuten können unterwegs problemlos über Bord geworfen werden, ohne dass der Flow des Films darunter zu leiden hätte), gelingt es ihm seine (selbstverständlich) durchsichtige Geschichte so sympathisch rüberzubringen, dass die Sichtung auf der Couch passend zu Softdrinks, Bier, Drinks mit Schirmchen und Knabbereien absolut in Ordnung geht.
Der letzte Song (Hometown) "borgt" sich vielleicht ein paar Tonfolgen zu viel aus "Never be enough" aus "The greatest Showman" - was mir ein Lächeln aufs Gesicht zauberte.
Darüber hinaus gibt es genügend Querverweise auf die früheren "Eurovisison Contests" mit entsprechenden Promis, die hier drin sich selbst spielen dürfen.
Im Gegensatz zu der NETFLIX-Produktion "Feel the Beat", die ich vor ein paar Tagen vor allem wegen der Beteiligung von Enrico "Galaxy Quest"/"Veronica Mars" Colantoni gesichtet hab (der darin nahezu formschön verschwendet ist) und als gefühlt doppelt so lang zum überschaubaren Inhalt erscheint (und von mir deshalb nur eine Empfehlung von 7 bis 15 Jahren erhält), hat der hier das Potential nahezu jeden zwischen 6 und 66 auf der Wohnzimmercouch versammeln zu können.

Hier mal der Opener des Films......

https://youtu.be/AdW6BBF22AY
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > ab 2010

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Bill and Ted Face the Music: Der Trailer
zu Bill & Ted 3

Tenet: Neuer Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
Ab Sommer im Kino. Wahrscheinlich.

Unhinged: Trailer zum Psychothriller mit Russell Crowe
Falling... flat?

Westworld: Der Trailer zur dritten Staffel
Season 3 der Sci-Fi-Serie

The French Dispatch: Der Trailer zum neuen Film von Wes Anderson
mit Benicio del Toro, Adrien Brody, Tilda Swinton und Frances McDormand

No Time To Die: Der Super-Bowl-Trailer zum neuen James-Bond-Film
Keine Zeit zu sterben - Ab April im Kino

Guns Akimbo: Der Trailer zur Actionkomödie mit Daniel Radcliffe
Ein frisch rekrutierter Gladiator rettet seine Ex

Tenet: Der Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
2020 im Kino


  amazon.de Top-DVDs