Kinoforen.de

Kinoforen.de (http://forum.moviegod.de/)
-   ab 2010 (http://forum.moviegod.de/ab-2010/)
-   -   Batman - Gotham by gaslight (2018) (http://forum.moviegod.de/ab-2010/20779-batman-gotham-gaslight-2018-a.html)

scholley007 14.02.2019 10:46

Batman - Gotham by gaslight (2018)
 
Die Adaption des ersten "Elsewhere"-Comics (erschienen: 1989), in dem bekannte Figuren des DC-Universums in anderen zeitlichen Context gestellt werden. Inszeniert von Sam Liu, der sich über die Jahre als federführend auf dem Gebiet der "Batman animated" und weiterer DC-Charaktere (Justice League/Teen Titans) wie auch MARVEL-Adaptionen (Thor) hervor getan hat. Seine Umsetzung der legendären Graphic Novel "The killing joke" hat einiges an Kritik seitens der Fanbase zu hören bekommen (auch meiner einer war da nicht gänzlich glücklich mit) - doch diese Projekt hier, ist im direkten Vergleich als "rund" zu bezeichnen...

Gotham. Nicht weit weg von dem New York der 1880er Jahre. Bruce Wayne hat die anstehende Weltausstellung finanziert. Die Stadthonorationen (darunter auch Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent), sind durchaus angetan von dem, was ihnen als Erste dargeboten wird. Doch ein Schatten liegt auf dem Stadtmoloch: ein butaler Mörder geht um in den nächtlichen Straßen. Seine Opfer sind Frauen der Unterschicht, vornehmlich Vertreterinnen des ältesten Gewerbes der Welt. Die Ordensschwester Leslie, die Bruce Wayne nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern unterrichtete, macht sich ernsthaft Sorgen, dass die Polizei sich herzlich wenig für die gestrauchelten weiblichen Seelen sorgt. Und das mit Recht. So bleibt dem Lebemann Wayne nichts anderes zu tun, als "seine Stadt" nächtens zu verteidigen. Als "Fledermausmann" - der der Justiz doch ein Dorn im Auge ist.
Einzig von dem Showstar Selina Kyle - die ebenfalls auf der Jagd nach Jack the Ripper (wie der Serienmörder sich selbst in Bekennerbriefen nennt) ist - steht ihm (nach anfänglicher Zurückhaltung) bei.....

Schöne Grundidee - solide Umsetzung. Selbstverständlich kein Vergleich zu den heutigen Animes - da schon eher visuell vergleichbar mit den billigeren Anime-TV-Serien, die ähnlich flach gezeichnet sind. Was dem Vergnügen auf die Gesamtdauer aber keinen Abbruch tut. Neben dem Auftreten von verschiedenen Figuren aus dem "Batman"-DC-Universum (Barbara Gordon/Pamela Isley/Dickie - Tim - Jason = alle Inkarnationen von Robin/James Gordon/Hugo Strange und Marlene Mahone alias Harley Quinn) - allesamt in größeren Rollen bis hinzu Gastauftritten, die schon mal gänzlich anders ausfallen können als erwartet, gewinnt der Film durch seine Freigabe: "ab 16". Denn selten waren Hand to hand-Fights von einer Drastik wie hier drin. Auch die Enttarnung des Täters gerät - in Hinblick auf eine ihm nahe stehende Figur - doch schon bedeutend unbequemer, als in den Real-"Batmans".
Kurz und knackig - mit 78 Minuten Laufzeit - beschränkt sich der Film wahrlich auf das was wichtig ist. Und vertrödelt keine Sekunde mit Mätzchen.
Damals erdacht und gezeichnet von Brian Augustyn und "Hellboy"-Schöpfer Mike Mignola ist die Verfilmung vor allem stimmungstechnisch ein echtes Brett.
Angenehme Überraschung, fürwahr!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
Dieses Forum wird gehostet von MovieGod.de - Wer mit Popcorn schmeißt, fliegt raus.