Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > ab 2010


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 09.01.2019, 13:26
Benutzerbild von mati
Stammgast
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 129
mati ist (noch) nicht aufgefallen
Standard Molly's Game (2017)

Handlung:
Molly Bloom wird, angetrieben durch ihren eigenen Ehrgeiz, aber auch durch den ihres Vaters, zu einer Leistungssportlerin beim Freestyle-Ski-Fahren. Eine Verletzung beendet diese Karriere jedoch.

Vor ihrem angedachten Jura-Studium jobbt sie in einer Bar in LA, wird bald die persönliche Assistentin von einem der Stammgäste und wird von diesem beauftragt, bei der Organisation von exklusiven Poker-Abenden zu helfen, bei denen auch Hollywood-Stars zugegen sind. Später organisiert sie solche Poker-Abende selbstständig.

Durch die nicht-chronologische Erzählweise des Films weiß man aber von Beginn an, dass sie irgendwann mit diesen Poker-Abenden aufgehört hat. Sie veröffentlicht ein Buch über ihr Leben und wird kurz darauf vom FBI festgenommen. Der Film zeigt den folgenden Prozess, aber auch in Rückblenden die Entstehungsgeschichte der Poker-Abende und Mollys Kindheit.
Hintergrund:
Der Film beruht auf wahren Begebenheiten bzw. auf dem tatsächlich erschienenen autobiografischen Buch "Molly's Game". Einige Dinge wurden allerdings geändert um einen runderen Film zu bekommen. Außerdem wird Tobey Maguire im echten Buch namentlich erwähnt, im Film allerdings nur "Player X" genannt.
Meinung:
Der Film hatte mich im Vorfeld eigentlich gar nicht gereizt. Molly Bloom erschien mir nicht gerade wie eine sympatische Protagonistin, für die ich mich groß interessieren würde. Die allseits guten Kritiken ließen mich dann aber doch aufhorchen.

Mir gefiel dann auch tatsächlich was ich sah. Nicht nur liefert der gute Cast eine tolle schauspielerische Leistung, die kleinen Änderungen an der Geschichte geben dem Film auch Tiefe. Es geht nicht nur um die Gier nach Macht und Geld, sondern auch um Emanzipation und Familie. Man empfindet für Molly, so wie sie im Film dargestellt wird, ein wenig Respekt. Auch wenn sie natürlich letztlich nichts wirklich tolles gemacht hat. Aber sie hat ihr Ding durchgezogen und sich von Rückschlägen nicht komplett einschüchtern lassen.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > ab 2010

Stichworte
drogen, idris elba, jessica chastain, kevin costner, mafia

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
John Wick 3: Parabellum: Der Trailer ist da
zum Actionsequel mit Keanu Reeves

Spider-Man: Far From Home: Der Trailer ist da
2019 im Kino

Polar: Deutscher Trailer zur Comicverfilmung mit Mads Mikkelsen
Ab 25. Januar bei Netflix

Marvel’s The Punisher: Deutscher Teaser zur zweiten Staffel
Ab 18. Januar bei Netflix

Hellboy: Der Trailer zum Remake
mit Ian McShane und Milla Jovovich

Aquaman: Orm gibt Arthur eine letzte Chance
Neuer Clip mit Patrick Wilson

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse: Offizieller Trailer
zu Season 3 der Netflix-Serie

Stranger Things: Erster Teaser zur dritten Staffel
Netflix' 80er-Hommage geht weiter


  amazon.de Top-DVDs