Kinoforen.de

Kinoforen.de (http://forum.moviegod.de/)
-   ab 2010 (http://forum.moviegod.de/ab-2010/)
-   -   Wolverine: Weg des Kriegers (2013) (http://forum.moviegod.de/ab-2010/14001-wolverine-weg-des-kriegers-2013-a.html)

scholley007 05.08.2013 12:34

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
...da Cowgirl sich schlechtere Sachen vorstellen kann, als Hughie zeitweise oben ohne anzuschauen....

....was wäre für ein BO drin gewesen, würde er hier drin "unten ohne" und in 3-D angetreten sein.... ("Ist das Deine geheime Adamantiumklinge, oder freust Du Dich nur mich zu sehen?")

Kopfkinoniveau - eindeutig der gegenwärtigen Wärme und einer etwas "inspirierenden" Formulierung geschuldet..... Ich schäme mich :-D

Cowgirl1977 05.08.2013 13:54

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Boah scholley....das ist echt mal sowas von unterirdisch :nonono:

scholley007 05.08.2013 14:09

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Endlich hab ich es geschafft, einen Kopfschüttler von Cowgirl zu bekommen.
Das reicht mir für die nächsten 10 Jahre....... icon_angel

Dean Keaton 05.08.2013 23:58

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Zitat:

Zitat von Cowgirl1977 (Beitrag 372813)
Für mich gehts morgen in den Film und naja...also ich kann mir schlechtere Sachen vorstellen, als Hugh Jackman zeitweilig oben ohne auf der Leinwand zu bestaunen :D

neben mir saßen drei Damen in dem Saal, die JEDES MAL, wenn er oben ohne zu sehen war, geseufzt haben. Aber ich muss auch sagen, dass Jackman wahnsinnig durchtrainiert ist. Der hat für den Film in sechs Monaten 15 Kilo Muskeln draufgepackt. Ich will dem seinen Trainer und Ernährungsberater.

Cowgirl1977 06.08.2013 08:10

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Zu der Kategorie Damen gehöre ich nicht, Dean ;-) Seufzen....neeee :D Ich grinse von einem Ohr bis zum anderen, das reicht dann auch schon.

Cowgirl1977 07.08.2013 10:51

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Wolverine is back :-)
Der Film hat mir gut gefallen. Wie Flex schon gesagt hat, wer Fan von dem Charakter ist, kommt voll auf seine Kosten. Die Nebenfiguren waren alle etwas blass (und nur mal so am Rande: Haben die keinen hübschen Frauen gefunden für die Rollen??? Die waren alle so dünn, dass man eher an 13 oder 14 jährige Mädchen gedacht hat, als an Frauen).

Die Action hat gestimmt, die Story war vorhersehbar, aber bei einem solchen Film erwarte ich jetzt auch kein super Drehbuch. Im Original wären die Sprüche von Logan sicherlich besser gekommen. Trotzdem hats mir Spaß gemacht und Langeweile kam auch nicht auf.

Wer wie ich auf Wolvi steht, dem kann ich nur raten, sich den Film anzusehen :wink:

Michael Biehn Fan 08.08.2013 01:45

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Zitat:

Zitat von Cowgirl1977 (Beitrag 372874)
Haben die keinen hübschen Frauen gefunden für die Rollen??? Die waren alle so dünn, dass man eher an 13 oder 14 jährige Mädchen gedacht hat, als an Frauen).

Liegt vielleicht daran das asiatische Frauen generell etwas zierlicher sind als Frauen im Rest der Welt. Aber ich fand sie trotzdem heiß. Obwohl ich sonst nicht auf dreizehnjährige stehe. :wink:

Cowgirl1977 08.08.2013 08:43

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Ähm Blondi war keine Asiatin. Und heiß fand ich an denen gar nichts. Lucy Liu ist auch Asiatin...hat ne Figur und sie ist heiß. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlicher Natur ;-)

yellowbastard 09.08.2013 17:19

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
is noch jem aufgefallen, ....
Spoiler: Anzeigen
das bei dem kampf gegen ende mit den ninjas, im trailer mehr zu sehen ist? mit motorrädern und explosion ....

icon_think

Michael Biehn Fan 11.08.2013 04:37

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Zitat:

Zitat von Cowgirl1977 (Beitrag 372910)
Ähm Blondi war keine Asiatin.

Die meinte ich auch nicht. Aber die war jetzt auch nicht so übermäßig dünn das ich an eine dreizehnjährige denken musste.

Zitat:

Zitat von Cowgirl1977 (Beitrag 372910)
Aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlicher Natur ;-)

Logan war ja auch nicht gerade abgeneigt. ;-)

Otanawabaku 01.12.2013 14:03

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Nachdem der Blauling nun schon fast 1 Woche in Plastikfolie eingeschweißt nach Freiheit und Rotation rief, habe ich ihn mir gestern Abend zu Gemüte geführt.
Zwischen 1992 bis 2003 war ich Fan. Ich holte mir sämtliche Ausgaben der handgemalten Geschichten über Wolverine. Meine größte Errungenschaft ist eine handsignierte Waffe X Ausgabe. Bis zum heutigen Tag ruht meine Sammlung in Plastikschubern im Bücherregal. Meiner Frau sage ich immer, dass die Hefte meine/unsere Rente sichern. Träume weiter...
Ich habe mich nie mit Hugh Jackman als Vielfraß anfreunden können, zu menschlich, zu groß, zu athletisch, zu beherrscht, zu gutaussehend, zu Hugh aber innerhalb der Filmreihe um die X-irgendwas funktionierte er und etablierte sich entsprechend. Del Toro traf mit Perlman als Höllenjunge ins Schwarze. Wolverine blieb der passende Schauspieler leider verwehrt. Ein kleiner, gedrungener, muskelbepackter, behaarter und animalisch anmutender Drecksack. Als Maßstab habe ich mir, mit Beginn der X-Men Reihe, immer irgendwie Jack Nicholson aus Wolf ins Bewusstsein gerufen. Zumindest was die Mimik und Ausstrahlung betrifft.
Nun ist es Hugh...seit gut 14 Jahren.

Der Film hat leider kaum etwas gemein mit der gezeichneten Vorlage von Frank Miller. Dies betrifft natürlich und/oder leider auch den Vorgängerfilm.
Man muss diesen filmischen Vielfraß einfach abtrennen von seiner Vorlage und dessen Hugh-leske Interpretation einfach akzeptieren dann sieht man einen aktionsreichen, in sich funktionierenden Film der dennoch Logik sehr weit von sich weg schiebt. Insgesamt realistischer (!?) als die ganze Armada der Vorgängerfilme. Fragen gibt es viele - Antworten sehr wenige.
Die Schauspielriege funktioniert ebenfalls ohne das Irgendwer herausragend agiert dennoch hätte ich gern mehr (viel mehr) von Sanada gesehen. Der Mann hat in meinen Augen eine unglaubliche Präsenz.
Mariko...ich habe mich nicht entscheiden können, ob ich sie nun ausgesprochen hübsch finde oder gruselig.
Die Kämpfe erschienen sehr realitätsnah...schnipp schnapp...Schicht im Schacht...trotz fehlender Konsequenzen, was der Freigabe geschuldet ist.
Mein Fazit: Dieser Film gehört in die Verschwende-Deine-Zeit-Sparte denn unter Strich bleibt nicht viel übrig (im Kopf hängen) nach dem Abspann.
Ich werde mir mal an einem sturmfreien Wochenende die gesamte Filmreihe (X-Men und Wolverine) chronologisch anschauen und vielleicht bin ich dann überrascht (wie dazumal bei der Matrix-Trilogie) wie gut die Filme funktionieren in ihrem Universum.

Kaffee!!!!!!!!

Michael Biehn Fan 08.12.2013 04:17

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Zitat:

Zitat von Otanawabaku (Beitrag 374757)
Ich habe mich nie mit Hugh Jackman als Vielfraß anfreunden können, zu menschlich, zu groß, zu athletisch, zu beherrscht, zu gutaussehend. Wolverine blieb der passende Schauspieler leider verwehrt.

Ich glaube die allermeisten, mich eingeschlossen, hat Hugh Jackman vollkommen überzeugt in seiner Parade-Rolle.
Ich halte ihn nach wie vor für die Idealbesetzung. Abgesehen von seiner Größe, Logan sollte wohl nur um die 1,60 m groß sein, passt die Optik doch recht gut. Und ob so ein zwergenhafter Wüterich auf der Leinwand nicht eher ins Lächerliche abgerutscht wäre darf bezweifelt werden. Und für die characterlichen Abweichungen müssen wohl auch die Drehbücher verantwortlich gemacht werden. Er sollte wohl etwas mainstreamtauglicher gemacht werden. Aber sei es wie`s sei. Für mich jedenfalls IST Jackman einfach Wolverine und eine Neubesetzung im Falle eines irgendwann anstehenden Reboots löst starkes Unbehagen in mir aus. Kann mir niemand anderen mehr in dieser Rolle vorstellen.
Zitat:

Zitat von Otanawabaku (Beitrag 374757)
Ein kleiner, gedrungener, muskelbepackter, behaarter und animalisch anmutender Drecksack.

Das hätte man dem Mainstream-Publikum wahrscheinlich nur schwer unterjubeln können. Dann wäre er zu unsymphatisch und Antiheldenmäßig rübergekommen. Und ehrlich gesagt, als Drecksack habe ich ihn auch nie wirklich gesehen. Eher ein Raubein mit harter Schale und weichem Kern.

Otanawabaku 09.12.2013 12:50

AW: Wolverine: Weg des Kriegers (2013)
 
Ich spreche dem Zelluloid-Wolverine seine Existenz keineswegs ab...es betrifft lediglich mein eigenes Bedürfnis der Darstellung der Figur. Das diese wiederum gegen den Mainstream rudert ist den Comics geschuldet.
Und ein Drecksack ist und bleibt Wolverine. Seine Moral ist verschwommen, entsprechend seiner momentaner Verfassung. Mal ist er Killer aus Vergnügen (siehe den Apocalypse-Zyklus als ihn der Ethos seiner Mitstreiter einen feuchten kanadischen Wildpups interessierte) oder ein völlig verstörter Detektiv mit zweifelhaften Ansichten (Vorgeschichten zu Waffe X) oder das bestialische Tier auf der Suche nach seiner Seele (als man ihm das Adamantium nahm). Er ist weder gut noch böse, er ist die Summe seiner Geschichte (und die der Autoren) und folglich ein Drecksack. So habe ich ihn immer gesehen und es ist genau diese Zwiespältigkeit die ihn für mich so menschlich machte.
In diesem Sinne: Davon bringt mich keiner ab...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
Dieses Forum wird gehostet von MovieGod.de - Wer mit Popcorn schmeißt, fliegt raus.