Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 13.07.2019, 23:40
Benutzerbild von mati
mati mati ist offline
Stammgast
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 246
mati ist auf dem besten Weg
Standard Shoplifters (2018)

"Nobody Knows" hab ich eigentlich schon ewig auf der Watchlist liegen, aber nach wie vor nicht geschafft zu gucken. So wurde denn nun das Drama "Shoplifters" zum ersten Film, den ich vom Regisseure Hirokazu Koreeda gesehen habe.

Handlung:
Die Rentnerin Hatsue wohnt fast schon versteckt in einem kleinen, etwas notdürftigen Häuschen das so gar nicht in die umgebende Stadt zu passen scheint. Den eh schon recht beengten Platz teilt sie sich mit einem Mann namens Osamu, einem Jungen im frühen Jugend-Alter namens Shota und 2 Frauen, eine davon noch recht jung. Man lebt wie eine Familie zusammen, die genauen Verhältnisse untereinander bleiben aber lange im Vagen.

Zwar gehen der Mann und die Frauen arbeiten, trotzdem ist das Geld knapp. Osamu und Shota besorgen die Dinge des täglichen Gebrauchs daher auf regelmäßigen Diebestouren. Eines Abends entdecken sie auf dem Heimweg ein fünfjähriges Mädchen alleine auf einem Balkon. Nicht zuletzt wegen der Kälte beschließen sie, das Mädchen mitzunehmen.
Meinung:
Irgendwelche Banden von Kleinkriminellen, deren Mitglieder in Wahrheit ein Herz aus Gold haben, so was hat man eigentlich schon viel zu oft gesehen. Dieser Film hier geht aber doch später seinen eigenen Weg und so formelhaft der Einbau eines kleinen, hilflosen Mädchens auch sein mag, bleibt der Film trotzdem frei von Kitsch. Emotional hat mich das voll und ganz abgeholt.

Es wird viel mit der Frage gespielt, was eine Familie ausmacht. Auch wenn das Gezeigte klar für die Patchwork-Familie spricht, wird deutlich, dass nicht immer alles ganz so einfach einzuordnen ist.

Ich war insgesamt doch ziemlich beeindruckt. Hat mir sehr gut gefallen.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: