Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23 (permalink)  
Alt 21.01.2016, 14:13
scholley007 scholley007 ist offline
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.329
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard AW: Triangle (Christopher Smith / 2009)

Die "Fährmann"-Erklärung war jene, die als erstes in meinem leicht zerfaserten Hirn auftauchte.
Ich bin der Meinung, dass der Film auf innere Logik angesprochen irgendwo mal eine Tür verpasst - gibt ja auch genug davon auf dem Schiff.
Die Erklärung, dass das Kreuzfahrtschiff
Spoiler: Anzeigen
ihre persönliche Hölle darstellt, auf dem sie - sysiphosmäßig - ihre "Läuterung" schrittweise begreifen muss um ein besserer Mensch zu werden (was ihr aber nix nützt, weil sie ja den Fährmann/Tod betrügt - das Taxameter läuft weiter) passt.
Ein Film, der unzweifelhaft zur Zweitsichtung einlädt - was (im Hinblick auf das Schicksal der Hauptfigur) eine schöne (beinah endgültige) Identifikation für den Zuschauer bedeutet.
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: