Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (permalink)  
Alt 01.06.2015, 20:33
scholley007 scholley007 ist offline
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.329
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard AW: Gesehen - Ausgemacht - Vergessen!

Ach ja.... Listen.... damit kriegt man mich ja immer...

Also Mittelmaß ist gesucht, bei dem man am Ende... wie war das noch gleich???

Kurz und schmerzlos (ohne wirkliche Rangfolge - denn sonst brauch ich noch Stunden dafür):

1. Fearless
Jeff Bridges als Überlebender eines Flugzeugunglücks (sein Sitznachbar John de Lancie alias "Q" hat nicht soviel Glück).
Danach hält er sich für unkaputtbar.
Spoiler: Anzeigen
Bis er eine Erdbeere gereicht bekommt.....

2. Star Wars - Episode I
..natürlich wegen Jar Jar. Und dem verzweifelten Versuch von George Lucas der Welt zu beweisen, dass er Humor besitzt.
Das ging für mich so sehr auf Kosten der Dramaturgie, dass selbst Darth Maul hier nicht mehr viel retten konnte....

3. 22 Jump Street
....nahezu jeder Witz hierdrin hat das Prinzip der "Sequelitis" aufs Korn genommen. Und irgendwann reichte es mir dann so von wegen "Meta"-Ebenen-Verarschung.
Einzig und allein den Abspann mit den (nicht kommenden Sequels) kann ich noch öfters sehen...

4. Aus Mangel an Beweisen
...aus Mangel an Interesse für die Figuren hier drin. Harrison Ford mit seiner schrecklichsten Frisur ever. Und einer grimmig moralischen Schlusspointe. Die gefiel - irgendwie. Aber dafür müsst ich das in diesem Leben wohl nicht nochmal wiederholen. Alles sehr gediegen und solide gespielt und inszeniert.... Ach nööö

5. Rush Hour
...das also muß passieren, damit jemand wie Jackie Chan den globalen Durchbruch schafft. Nett - belanglos - schon gefühlte 100 Mal gesehen, nix was Bäume ausreist.
Könnte man also bei der 39 Wiederholung im TV... bis auf alle Szenen in denen Chris Tucker rumtuckt.... das sind leider zuviele. Sorry Jackie....

6. Die Firma
..Tom Cruise als Neuzugang einer Anwaltskanzlei die für die Mafia arbeitet.
Alle Nebenfiguren - allen voran Gene Hackman - sind leider interessanter als die Hauptfigur.
Da kuck ich mir lieber Grinsekatz Tom in "Eine Frage der Ehre" wieder und wieder an....

7. Erbarmungslos.
...ja ja - dafür werd ich vermutlich Dresche beziehen. Aber was will ich machen?
Toll gespielt (explizit Richard Harris als eitler Geck mit eigenem Biographen) aber die Figuren wollten dramaturgisch letztendlich nicht bei mir ankommen.
Vielleicht geb ich mir ja mal das japanische Remake davon, das vor kurzem in den Mediatheken (von "Warner") aufgetaucht ist. Hat - meine ich - den Originaltitel hierzulande draufstehen "Unvorgiven"..... kann mich aber auch täuschen...

8. Wild Wild West
..als Beispiel dafür wie man jede Menge Talent (vor und hinter der Kamera) mit einem Malen-nach-Zahlen-Script und dämlich platten Sprüchen (die nach 5 Jahren schon grausamst überholt waren) vor die Wand setzen kann.
Ich mag den Präsidenten-Sonderzug und seine Ausstattung und das ganze Steampunk-Design hier drin leider immer noch zu sehr.
Film steht für mich stellvertretend für eine Armada an "Style over Substance"-Blockbustern, bei denen niemand auf die Idee kam irgendwann den Stecker zu ziehen bis das Budget irgendwann mit einem Knall explodierte. Da zählt Zeuch wie "Pirate of the Caribbean - Teil 4" ebenso zu, wie "Lone Ranger" oder "Hudson Hawk"....

9. Ein ehrenwerter Gentleman
...symptomatisch für all die mittelmäßigen Filme in Eddie Murphys fimischer Bio. Statt Eddie Murphy ist auch jeder andere habhaft zu werdende Comedystar einzusetzen. In jeder Vita gibbet (maximal) drei - fünf (zeitlose) - Filme, die man immer anschauen kann. Eine ganze Anzahl mittelmäßiger, die einem sofort aus dem Langzeitgedächtnis verschwinden, gleich nachdem sie zu Ende sind (das sind die, nachdem man binnen kurzem "McD" aufgesucht hat, damit wenigstens ein minimales Völlegefühl herrscht) - und die Katastrophen.
Über die wird anderswo zu lesen sein....

10. Falling down
...für einen Film, der versucht gegen den Strom zu schwimmen. Und das für eine gute Stunde großartig durchhält. Nur um dann tiefmoralisch und triefig zu enden.
Aber Hauptsache man kann einen (kleinen) Hype drum entfachen....

...und ich hatte noch fünf weitere auf dem Zettel stehen. Aber da es 10 sein sollten..... next please...
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: