Einzelnen Beitrag anzeigen
  #32 (permalink)  
Alt 05.11.2014, 14:25
Benutzerbild von Flex
Flex Flex ist offline
Halb-Zentaur
 
Registriert seit: Apr 2002
Ort: Lev
Beiträge: 10.713
Blog-Einträge: 315
Flex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich sein
Standard AW: Gone Girl - Das perfekte Opfer (2014)

Spoiler: Anzeigen
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Mord nicht zu den Aufgaben einer liebenden Ehefrau zählt und denke auch nicht, dass Fincher das propagieren will. Bin immer noch nicht sicher, ob ich Euch da richtig verstehe.

Gone Girl ist die Geschichte einer Soziopathin, die sich die Tatsache zunutze macht, dass unsere Medien Frauen grundsätzlich in Opferrollen sehen.

Die Autorin der Romanvorlage wurde (wie könnte es anders sein) als Anti-Feministin beschimpft und antwortete in einem Interview, es sei sehr wohl eine feministische Geschichte. Zum Feminismus gehöre ihrer Ansicht nach eben nicht nur, Frauen zu unfehlbaren Lichtgestalten zu stilisieren, sondern vielmehr, Frauen die gleiche Bandbreite an Charaktereigenschaften zuzugestehen wie Männern.
Und dazu gehören eben auch böse, solipsistisch, sozio- und psychopathisch.

Die Medien gehen mit Frauen anders um als mit Männern. Das kann man gut finden oder schlecht, als Ausdruck von Frauen- oder von Männerhass, aber es ist eben so.
Gleiches gilt natürlich auch für die Männer selbst. Manche merken erst wenn's zu spät ist, dass ihre Engelchen dunkle Seiten haben.
__________________
Die Schokoladen- und Kuchendiät - Jetzt im Buchhandel und bei ->amazon.de

Geändert von Flex (05.11.2014 um 15:17 Uhr)
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: