Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 30.01.2014, 13:56
Benutzerbild von schlimmagehtsnimma
schlimmagehtsnimma schlimmagehtsnimma ist offline
Do we have a deal, dearie?
 
Registriert seit: Mar 2008
Ort: Nähe Wien
Beiträge: 1.220
schlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich seinschlimmagehtsnimma kann stolz auf sich sein
Standard Broadchurch (ITV 2013-)

So, da ich gerade ein bisschen Zeit habe, werde ich mal etwas von meiner Threads-die-ich-unbedingt-eröffnen-will-Liste ab arbeiten.
Ganz oben steht da seit Ewigkeiten mein persönliches TV-Highlight 2013.
Warum kann ich gar nicht so genau erklären. Cast natürlich, aber vor allem die Dialoge, das Setting und die Musik. Grundsätzlich ist der Inhalt natürlich auch alles andere als schlecht, aber nicht unbedingt das, was die Serie für mich zu etwas ganz Besonderem macht.

Besetzung:
Olivia Colman (DS Ellie Miller), David Tennant(DI Alec Hardy), Jodie Whittaker (Beth Latimer), Andrew Buchan (Mark Latimer), Arthur Darvill (Rev. Paul Coates), Pauline Quirke (Susan Wright), David Bradley (Jack Marshall) u.v.m.

Handlung:
Gerade aus dem Mutterschutz zurückgekehrt, erlebt DS Ellie Miller eine bittere Enttäuschung, da die ihr versprochene Beförderung an den "auswärtigen" DI Alec Hardy (David Tennant) gegangen ist. Zu allem Überfluss entpuppt sich der neue Chef auch noch als wortkarger, unhöflicher Sonderling, der immun gegen ihre Kleinstadt-Freundlichkeit ist.

Die beruflichen Probleme werden aber sofort nebensächlich, als am Strand die Leiche eines Jungen entdeckt wird, die Ellie zu ihrem großen Schock als Danny, den besten Freund ihres Sohnes identifiziert. Ein grausamer Mord, der nicht nur die Familie des Kindes, sondern ein ganzes Dorf auf eine Zerreißprobe stellt.

Gibt es anfangs keinen richtigen Verdächtigen, tauchen im Laufe der Ermittlungen verschiedene Ungereimtheiten in den Geschichten verschiedenster Dorfbewohner auf und jedes noch so gut versteckt geglaubte Geheimnis wird schonungslos ans Licht gezerrt (egal, ob es am Ende irgendetwas mit dem Mord zu tun hat, oder nicht).
Und für eine kleinen Stadt, in der jeder jeden kennt, scheint es eine ganze Menge Schmutzwäsche zu geben.

Emotionalste Szenen:
-) Mark verabschiedet sich im Leichenschauhaus von seinem toten Sohn
-) Beth wird im Supermarkt auf den Mord angesprochen und bricht zusammen.
-) Hardy spricht seiner Tochter auf die Mailbox (mag jetzt nach einer seltsamen Wahl klingen *g* aber die ganze Szene ist wirklich sehr traurig.)

Witzigste Szene:
-) Ellie lädt Hardy zum Abendessen mit ihrer Familie ein.

Lieblingszitat:

Ellie zu Hardy: "With respect sir, move away from me now, or I will piss in a cup and throw it at you!"

Fazit:
Ich finde die Serie richtig süchtig machend. Es war schrecklich immer eine Woche auf die nächste Folge zu warten. (das Problem hättet ihr jetzt nicht mehr, einfach die DVD kaufen und alles in einem Rutsch durchschauen. ) Selbst mein Freund hat trotz "Sprache des Teufels" immer der neuen Episode entgegen gefiebert.
Allerdings ist Broadchurch auch ziemlich deprimierend. Auch wenn Miller und Hardy als Protagonisten genannt werden, kommt die Familie des Opfers und andere tragische Figuren alles andere als zu kurz. Die waren Hauptrollen spielen in dieser Serie eigentlich Verlust und Trauer.
Mir persönlich haben die immer wieder eingestreuten witzigeren Szenen und Dialoge allerdings geholfen, nicht permanent in Tränen auszubrechen. Vor allem die Chemie zwischen Miller und Hardy ist toll. Wallander finde ich im direkten Vergleich deutlich trister und deprimierender.

Schauspielerisch ist die Serie wirklich erstklassig. Ellie Miller kann man mögen oder nicht mögen (ich persönlich mag sie), Olivia Colman spielt sie absolut fantastisch und David Tennant ist als grantiger, wortkarger Alec Hardy in einer für ihn eher ungewohnten Rolle. Er spricht und bewegt sich ungefähr im halben Tempo als man von ihm gewohnt ist, aber nichtsdestotrotz geht er komplett in der Figur auf.
Hardy ist nicht nur gefrustet sondern pfeift (psychisch wie physisch) aus dem letzten Loch und ist vollkommen davon besessen, den Mörder zu finden.

Optik und Musik sind wirklich toll. Inhalt gut. Dialoge und Figuren noch besser.
Theoretisch hat sich Sat1/Pro7 die Rechte gesichert, aber bisher gibt es leider noch keine Sendetermin.


Trailer:


Joah, mehr gibt's nicht zu sagen, außer:
Schaut es euch an, bevor das amerikanische Remake kommt.
__________________
Lieber verhaltenskreativ als gar nicht kreativ

Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: