Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1 (permalink)  
Alt 15.01.2014, 19:40
scholley007 scholley007 ist offline
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.135
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Wer hat Angst vorm Deutschen Film?

Nachdem ich über die Jahre im Forum feststellen mußte, dass eine relativ hohe Anzahl der regelmäßigen Schreiber (Schreiberinnen irgendwie nix festgestellt oder überlesen, sorry die Damen) eine gesunde Antipathie gegenüber des filmischen Outputs dieses unseres Landes hegen, bin ich mal in mich gegangen.
Heraus kam folgende kleine Liste (was auch sonst? ):

Vorneweg - ich hab mir als Grundlage mal das neue Jahrtausend vorgenommen.
Vielleicht geh ich irgendwann auch mal weiter "back in time"...


Wir beginnen im Jahr 2000:

Jahresbeste/r :
SCHULE
(ein Teenfilm, der seine Figuren ernst nimmt. Novum)
DER KRIEGER UND DIE KAISEREIN
(Tykwers Liebeserklärung an Wuppertal! Kongenial - und der Score dazu!)
GRAN PARADISO
(eine Gruppe aus Knackis und Behinderten begleitet einen gelähmten jungen Mann auf den Gipfel des Gran Paradiso. Dreizehn Jahre VOR "Ziemlich beste Freunde" ein wunderbarer Streifen um Toleranz und die Betonmauern in unseren Köppen! Hatte kaum 100.000 Besucher oder so...)

Gurke:
OTTO - DER KATASTROPHENFILM
(´nuff said!)

Habbich mir erspart:
MARLENE

Verpasst:
CRAZY
KALT IST DER ABENDHAUCH

2001:

Jahresbeste/r:
DAS EXPERIMENT
(Moritz Bleibtreu als Journalist in einem Experiment über Gehorsam. Absoluten versteht sich. Groß!)
WIE FEUER UND FLAMME
(Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Punks - in Ost und West. Wundervoll!)

Gurke: keine gesichtet

Erspart: So weit die Füsse tragen

Verpasst:
Black Box BRD


2002:

Jahresbester:
WAS TUN WENN`S BRENNT?
(Film über die Hausbesetzterszene der Achtziger und wie ein Spätzünder die längst sesshaft gewordenen Anarchos wieder zusammenführt. In dem Ensemble fällt auch Til Schweiger kein Stück negativ auf!)

Gurke: nix

Erspart: 666 - Trau keinem, mit dem Du schläfst!
(Trau keinem Film der so heisst!)

Verpasst:
DER PIANIST (liegt auf "Halde")
SOLINO (liegt "auf Halde")
DAS WEISSE RAUSCHEN (liegt "auf Halde")


2003:

Jahresbeste/r:
LIEGEN LERNEN
(Eine große Liebe, die alle anderen dagegen "klein rechnet". Der Protagonist erlebt die Zeitenwende - kommt sich aber nur wie ein unnützer Beobachter vor. Großartig!)
GOODBYE LENIN
(den sollte gefälligst jeder kennen. Eine von Daniel Brühls Sternstunden!)
DAS WUNDER VON BERN
(Tolles Feel-Good-Movie. Selbst für einen Nichtfussballer wie mich!)

Gurke: LICHTER
(der hat Preise in Massen abgesahnt - wirkte aber auf mich wie ein "Best-of-deutsche-Befindlichkeit" wie sie während der späten sechziger und frühen siebziger Jahre von den deutschen Autorenfilmern auf die Zuschauer losgelassen wurden. Nervig, sonst nix)

Erspart:
LUTHER (Amen!)
ANATOMIE 2 (auch Frau Makatsch kann mich hier kein Stück motivieren. Irgendwann mal im TV 5 oder auch 10 Minuten davon "mitgenommen". Reicht fürs Leben)

Verpasst: Hmm nix. Oder war da was?


2004:

Jahresbeste/r:

LAURAS STERN
(JaJa lacht nur. Ein wunderschöner bezaubernder Kinderfilm, der auch die "mitmüssenden" Erwachsenen nicht ins Reich der Katatonie schickt. Hat eher Seltensheitwert heuer)
RHYTHM IS IT
(Doku über eine musikalische Aufführung bei der Schüler und die Berliner Philharmoniker miteinander "müssen". Toll!)
SCHULTZE GETS THE BLUES
(Ein arbeitsloser Bergmann "gönnt" sich einen Trip nach Lousianna - wo es ähnlich aussieht wie im Osten Deutschlands. Hemdsärmelige Herzlichkeit - serviert als ob Jim Jarmush Regie geführt hätte. Schöööön!)
MUXMÄUSCHENSTILL
(Max MUX will seine Mitmenschen be-lernen. Ob die wollen oder nicht. Dummerweise steht dem Weltverbesserer seine eigene Spiessigkeit sowas von ihm Weg... Böse!)

Gurke: Traumschiff Surprise
(Gut - 2 Dinge hieran waren erwähnenswert: die SFX - für das Budget einfach groß! Und die bei McDonalds in jenem Sommer verkaufte "Käse-Sahne". Das Rezept darf Bully mir jederzeit vorbeibringen)

Erspart:
BLUEPRINT
(braucht die Welt eine geklonte Franka Potente? Ich nicht!)

Verpasst:
DER UNTERGANG
GEGEN DIE WAND
DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI


2005:

Jahresbester:
DER SCHATZ DER WEISSEN FALKEN
(ein deutscher "Stand by me". Der darüber hinaus in den Achtzigern - meiner Jugendzeit spielt. Wun-der-voll!!!)

Gurke:
ANTIKÖRPER
(ich fand den entsetzlich bemüht in seiner Gänze beweisen zu können/müssen, dass auch Deutschland sowas wie "SIEBEN" machen kann. Die Kritiker damals waren meist dieser Ansicht. Kann mich bis heuer nicht dem Urteil anschließen)

Erspart:
DIE WEISSE MASSAI
VOM SUCHEN UND FINDEN DER LIEBE

Verpasst:
ALLES AUF ZUCKER (liegt "auf Halde")
NAPOLA - ELITE FÜR DEN FÜHRER


2006:
DAS PARFUM
(Ich denke das bedarf keiner Begründung, oder?)
SOMMER VORM BALKON
(schöner melancholischer Streifen über das "janz normale Leben" in Berlin "Prenzlauer Berg")

Gurke:
DAS KLEINE ARSCHLOCH UND DER ALTE SACK
(zehn jahre alte Witze riechen einfach nur noch..... )

Erspart:
TKKG - MIND MACHINE
(Schon die TV-Serie wie auch der Spielfilm "Drachenauge" anno 1992 konnten noch nicht einmal ansatzweise den herrlich dummen Spaß der Buchserie einfangen. Und "Klößchen" war mir auch hier wieder viel zu schmal!)

Verpasst:
DAS LEBEN DER ANDEREN (liegt "auf Halde")
WER FRÜHER STIRBT, IST LÄNGER TOT
EIN FREUND VON MIR ("auf Halde")


2007:

Jahresbeste/r:

DIE DREI RÄUBER
(der wohl tollste Trickfilm des letzten Jahrzehnts aus deutschen Landen. Basierend auf dem Kinderbuch von Tommy Ungerer - mit der wohl besten Synchro die ein Film haben kann!)
FULL METAL VILLAGE
(Doku über Wacken - das Dorf, die Menschen, die Fans, das Festival! Und wenn zwei Fans den Klassiker "Mana Mana" inornieren ist bei mir "Land unter", vor Lachen!)
SHOPPEN
(Speeddating - da will keiner der letzte sein. Und manch Traum und manche Haltung stirbt innerhalb von 5 Minuten. Ne echt runde Sache!)

Gurke:
Lissi und der wilde Kaiser
(Nix gegen die Animation - aber der Humor war mir doch ZU krachledern!)

Erspart:
EIN FLIEHENDES PFERD
(Literaturverfilmung nach Martin Walser. Ach nee - ach geh...)
ONE WAY
(Til Schweiger in einem Vergewaltigungsdrama. Interessierte mich nicht die Bohne)

Verpasst:
MEIN FÜHRER
DU BIST NICHT ALLEIN
BESTE ZEIT


2008:
Jahresbeste/r:

Sorry, war weit und breit keiner auszumachen.

Gurke:
1 1/2 Ritter
(Der erreicht spielend einen Platz als "visuelle Folter" für die "Ludovico"-Therapie. Der "tollschockt" jeden mit mehr als zwei funktionierenden Gehirnzellen)

Erspart:
DER ROTE BARON

Verpasst:
DIE BUDDENBROCKS


2009:

Jahresbeste/r:

DER KNOCHENMANN
(siehe entsprechender Thread)
SOUL KITCHEN
(der groovt ganz gut und macht einfach Appetit und Spass gleichermaßen!)

Gurke:
HORST SCHLÄMMER - ISCH KANDIDIERE
(Immerhin: Hape Kerkeling schämt sich heuer für den in Grund und Boden. Recht so!)

Erspart:
DIE PÄPSTIN

Verpasst:
DAS WEISSE BAND
("auf Halde")


2010:
(für mich ein echt "guter Jahrgang"! )

FRIENDSHIP!
(Kurzweiliges Roadmovie in dem auch Herr Schweighöfer total erträglich ist!)
VINCENT WILL MEER
(Ergreifendes Roadmovie mit drei toll gestörten Hauptfiguren.)
WIR SIND DIE NACHT
(Dysfunktionales Roadmovie... halt! Visuell bestechendes Vampirdrama, dass sich als lauter und durchaus brachialer Trip versteht. Mann, macht der Laune!)
DAS LETZTE SCHWEIGEN
(siehe Thread!)

Gurke/n:
ZEITEN ÄNDERN DICH
OTTO´s ELEVEN

Erspart:
13 SEMESTER
(liegt vielleicht daran, dass ich net studiert hab. Who knows?)

Verpasst:
DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG ("auf Halde")
DIE FREMDE ("Auf Halde")


2011:

Jahresbeste/r:

SOMMER IN ORANGE
(Eine Bhagwan-Kommune zieht aus der Großstadt in den frühen achtzigern auf ein bayrisches Dorf. Mittendrin: eine zehnjährige inmitten der Intoleranz auf beiden Seiten des Zauns. Wun-der-voll!)
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND
(siehe Thread)

Erspart:
WHAT A MAN
(Der Trailer war schon schlimm genug)

Gurke:
RESTURLAUB
(Auch Umsetzungen von "lustigen Urlaubs-Wegwerf-Romanen" können RICHTIG Übel ausfallen. Hier hatt ich nach gut 50 Minuten echt "die Schnauze" voll"!)

Verpasst:
HALT AUF FREIER STRECKE


2012:

Jahresbester:

DIE WAND
(siehe Thread)

Gurke:
TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER
(Mir fehlen schlicht die Worte, wie weit sich der Kinofilm von der qualititiv hochwertigen TV-Serie entfernt hat. Never ever again!)

Erspart:
DIE VERMESSUNG DER WELT
(Der Verriss im "SPIEGEL" hierzu, erschien mir um Lichtjahre unterhaltsamer als das Werk. Außerdem erschien mir Detlev Buck als der vollkommen falsche Regisseur für die Thematik)

Verpasst:
DIE KRIEGERIN
("auf Halde")

2013:

SEIN LETZTES RENNEN
(siehe Thread)

Gurke/n:
KOKOWÄÄHH 2
SCHLUSSMACHER

Erspart: Fällt mir grad keiner ein, sorry......

So - bin mal auf Euer Feedback gespannt.
Und - mal ganz ehrlich - sooooo schlimm ist der deutsche Output doch net.
Auch wenn ich gestehen muß, dass mir beinahe
"Requiem" von Hans-Christian Schmidt durchgerutscht wär.
Was ich mir zumindest net gänzlich hätte verzeihen können.
Wenngleich mich grad das Jahr fehlt - sollte um 2003/2004 gewesen sein....
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: