Thema: Filmtheorie Wird das Kino schlechter?
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11 (permalink)  
Alt 17.04.2012, 14:08
Benutzerbild von S.W.A.M.
S.W.A.M. S.W.A.M. ist offline
Irgendwas mit Raumschiffen
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Melmac
Beiträge: 2.612
Blog-Einträge: 58
S.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich sein
Standard AW: Wird das Kino schlechter?

Zitat:
Zitat von scholley007 Beitrag anzeigen
Komme leider auch wieder auf Nolan zurück
Jaja, der Mann kennt diese Regel offenbar auch... (wobei ich sie gegenüber dem Original ein bisschen vereinfacht habe: eigentlich hieß es: drei gute Szenen und keine schlechte; wenn ich jetzt noch wüsste, von wem das kommt??).

Ich hätte jetzt an das Bild von einem Mann und einer jungen Frau gedacht, die eine Straße entlanggehen und am hinteren Ende Straße klappt sich die Stadt nach oben... Der Typ hat's halt einfach drauf.
Wenn ich aber an die "Inception"-Kritiken von einigen meiner Freunde denke, die sich darüber beschwerten, dass der Film an der Stelle mit Monster-Effekten aufwartete und späterhin dann nicht mehr im gleichen Maße, dann frage ich mich, wie die sich das vorstellen. Da werden offenbar lieber Filme geschaut, die über die gesamte Lauflänge krasse Sachen bieten, die aber weder neu noch markant werden, als rauszugehen und zu sagen: "Meine Fresse, was für eine geile Szene!".
__________________
Soylent Green is people!
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: