Thema: Filmtheorie Wird das Kino schlechter?
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4 (permalink)  
Alt 17.04.2012, 10:41
Benutzerbild von Cowgirl1977
Cowgirl1977 Cowgirl1977 ist offline
Let´s take a ride :)
 
Registriert seit: Feb 2007
Ort: Rosbach
Beiträge: 2.041
Blog-Einträge: 13
Cowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätztCowgirl1977 ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: Wird das Kino schlechter?

Also ich schließe mich dem Relikt an! Ich finde auch, dass man den Menschen die Filme lassen sollte, die sie eben sehen möchten. Ich schaue mir auch keinen Battleship an, weil es für mich Nonsens ist und ich die Kriegsverherrlichung nicht mag und die Navy noch weniger. Und dieses Geschmonze über Patriotismus der Amerikaner...naja, brauche ich auch nicht!
Trotzdem mag ich die Comicverfilmungen sehr. Es wurde, meiner bescheidenen Meinung nach, gut gemacht. Es gab verschiedene Filme zu den Charakteren. Mir persönlich hat Iron Man am besten gefallen. Ich mag den Charakter unheimlich gern, auch wenn es mainstreamig ist. Aber er ist eben cool. Der zweite Hulk war auch ok und ich denke Mark Ruffalo macht seine Sache gut im The Avengers. Es ist eben Spaß, Krach-Bumm und gut. Ein kurzweiliges Vergnügen mit spaßigen Dialogen und einem breiten Grinsen im Gesicht, wenn man den Film im Kino genießt. Und John Carter, Avatar, Titanic, Tron...das sind für mich Filme, die für die große Leinwand gemacht sind. Diese Filme in 3D genießen zu können in einem großen Kino, das ist für mich ein Erlebnis.
Auch die Batman-Filme, die nicht zur Marvel-Reihe gehören, sind toll gemacht. Es gibt eben Regisseure, wie Nolan oder auch Afronsky, die Drehbücher schreiben können, Ideen haben, aber das heißt doch nicht zwangsläufig, dass sie jeder sehen möchte.
Die kleinen Filme, wie zB. Shame, Martha Marcy May Marlene, Stolz und Vorurteil, die Herzogin, Abbitte, Winter´s Bone, Kaltes Land, Monster, Black Snake Moan usw sehe ich auch gern im Kino. Es sind eben Filme, die ans Herz gehen, sich mit einer Thematik auseinandersetzen und auf die Charakterentwicklung im Film setzen.
Für jede Sparte gibt es Abnehmer und Marketing ist das Zauberwort. Dort wo viel verdient werden kann, wird gescheffelt und das wird auch so bleiben. Der Markt muss erobert werden und wenn man sich dann auf so eine schwachsinnige Idee wie Battleship stürzt und diese verfilmt und jede Menge Menschen dann dort hineinstürzen, dann ist das Marketing gut. Kleinere Filme können sich so einen Hype gar nicht leisten. Und gerade die Stille und die Exklusivität mag ich an diesen Filmen, es sitzen keine schreienden und brüllenden Menschen mit mir im Kino, die Popcorn werfen und Bierflaschen lauthals ankündigend aufmachen.
In diesen kleinen Filmen sitzen Menschen, die Kino lieben, genau wie ich auch und mit diesen Leuten kann man den Film genießen und ich fände es furchtbar, wenn eine Horde Halbwüchsiger mir dann den Film versaut
Ich finde es gut so, wie es ist. Jeder hat doch das recht, sich auszusuchen, was er sich anschaut und was nicht
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: