Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17 (permalink)  
Alt 25.02.2004, 14:12
Benutzerbild von Eminence
Eminence Eminence ist offline
Happy Wife, Happy Life
 
Registriert seit: Aug 2003
Ort: Wien
Beiträge: 6.703
Blog-Einträge: 14
Eminence ist hier bekannt und geschätztEminence ist hier bekannt und geschätztEminence ist hier bekannt und geschätztEminence ist hier bekannt und geschätztEminence ist hier bekannt und geschätztEminence ist hier bekannt und geschätzt
Standard

Zitat:
Zitat von Dr. Lazarus
Mit "Spekulation" oder "Vermutung" hat das nix mehr zu tun, wenn man den Reviews trauen darf, natürlich.
Sorry, aber Kritiken und Fanmeinungen sind das eine, selbst anschaun' das andere. Für mich war Dogville das emotionale Kinohighlight 2003, das sag ich auch in meiner Kritik - das gilt aber natürlich nicht für alle anderen, die sich den Film ansehen. Lost in Translation is wieder so ein Beispiel, für mich ein emotional absolut berührender Film - auch aus meiner Kritik rauslesbar - Guru konnte nicht so recht warm werden mit dem Film.

Deshalb: Das die Thematik an sich natürlich schon große Emotionen hervorbringt is klar und liegt in der Natur der Sache (siehe Flexos' Post). Aber deshalb - und auch unter Berücksichtigung der Reviews und Fanmeinungen - den Film ohne Sichtung zu den Kinohighlights des Jahres zu zählen halte ich schlechtweg für verfrüht und wirklich rein spekulativ. Was jetzt natürlich nicht heißen soll, daß das nicht durchaus möglich wäre, da ich den Trailer auch durchaus interessant fand und wie bereits erwähnt (von Flexo und/oder dir) es wohl nicht an Regie und Haupdarsteller scheitern wird.
Ob der Film MICH emotional berühren wird können, das weiß ich eben noch nicht (trotz Trailer, trotz Regie, trotz Haupdarsteller, trotz Reviews und Fanmeinungen) und ich wäre sehr verwundert wenn das sonst noch jemand zu diesem Zeitpunkt schon sagen könnte (außer viell. mit religiösem Background, dann könnt ich das nachvollziehen).
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: