Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 2000-2009


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 02.01.2012, 02:26
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 6.902
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard 12 Meter ohne Kopf (2009)

Vorneweg: nur um auf Nummer sicher zu gehen, wird vorab brav der Thread durchsucht, auf dass ja niemand bereits einen Thread hierzu aufgemacht hat (auch wenn es ja heisst: "Doppelt genäht/verfasst hält besser"). Und da spuckt mir die Suchfunktion doch tatsächlich "Irreversibel" aus. Nur weil Cel in seinem Text die Worte "Meter" "ohne" "Kopf" gebraucht hat (wenn gleich net in derselben Reihenfolge). Sehr schön...

Hintendran: wenn auf der DVD-Hülle die "TV-Spielfilm" zitiert wird, ist eher das eher als Vorsicht anzusehen. In diesem Fall allerdings darf ich den "Filmschön- bzw. schlechtschreibern" aus dem Verlag "Hamburg Milchstrasse" (kein Scherz - da kommt ja auch die "Cinema" her) mal einen huldvollen Nicker zukommen lassen: "Als hätte Quentin Tarantino FLUCH DER KARIBIK inszeniert - und wäre vor Borkum gestrandet" ist schon ganz grosses Kino aus der textlichen Fabulierschule. Und trifft das ganze filmische Unterfangen des gebürtigen Hamburger Regisseurs Sven Taddicken ("Emmas Glück") knapp am Auge vorbei. Was die Unverfrohrenheit der Inszenierung anbegeht geh icke konform. Nur bei den Dialogen.... komm wa gleich zu.

Hamburg, Waterkant. Auf der grossen Wiese vor der Stadt ist Volksbelustigung: Markt inklusive Hinrichtung. Da simmer dabei, det is Prima! - Sorry, falsche Stadt! - Und Kind, Kegel und Muttern sind auch da. Und heute schmeckt nicht irgendwer das Beil des Henkers (Nordsee-Musikerlegende Achim "Der Spieler"/"Aloahee" Reichel) - nein, der legendäre Klaus Störtebeker spielt "Kopp ab!"
Und während die Meute immer lauter und vergnügter nach Blut schreit, stellen die Häscher der Hanse fest, dass der soeben aufs Schafott geführte Herr mitnichten der Klaus ist, sondern Gödeke Michel (Matthias Schweighöfer - dem ich hier tatsächlich eine schauspielerische Leistung abnicken kann, im Gegensatz zu den meisten seiner "Romantic Comedys" der letzten Zeit). Während man sich noch hinter vorgehaltener Hand darüber zankt, ob es rechtens ist, die Veranstaltung abzublasen um nicht das Gesicht vor dem Volke zu verlieren (für einige heutige Zeitgenossen tatsächlich eine schlimmere Vorstellung als den Kopp verlustig zu gehen), springt das Geschehen ein Jahr zurück und zeigt uns, was geschah.
Und det wird eine gar lustige Seefahrt.......

....denn der Film lässt die Zeit anno 1401 so authentisch erscheinen, wie das mit einem Taschengeld-Budget das dieser Streifen augenscheinlich hatte rüberzubringen ist. Klappt, passt und hat Luft. Der sonst immer so großartige Störtebeker (Ronald "Der rote Kakadu" Zehrfeld) hat nach einer "etwas krassen" Nahtoderfahrung während des munteren Plünderns einer Kaufmannskogge ("Handelsschiff" für die ausm Süden und auf dem Weg dahin, denen dieser Schiffstyp heuer nix mehr so sacht) den Drang allet ma´n bissken langsamer angehn zu lassen. So verunsichert er seine Mannschaft statt mit 1A-Befehlen zu kommen, die jeder Depp auch verstehen kann lieber mit Diskussionen ganz nach der achtziger Jahre-"Du, da müssen wir mal ausführlich drüber reden tun"-Devise.
Das kann ja auf Dauer net gutgehen. Als die Mannschaft nächtens nen Schuh macht (per Rettungsboot - keiner von denen würde auch nur einen Schritt übers Wasser schaffen), finden der von der tüddeligen Art seines Kumpels Klaus angefressene Gödeke Michel und ebenjener dann doch die Rettung: an Bord der von einem windigen Geschäftsmann gestellten Kogge befindet sich eine Kanone. Und jener Distanzverkürzer ist damals noch der große Unbekannte auf den Wassern rund um und vor Hamburg. Von nun an kracht es auf der Elbe, dass es eine wahre Pracht ist....... doch auch jeder Spaß hat irgendwann ein Ende. Ganz besonders als Gödeke einen widerlichen Egotrip beginnt, der die gesamte Mannschaft (Störtebeker eingeschlossen) richtig in Bedrängnis bringt....

Anachronismen sind eine feine Sache. Wenn man sie richtig nutzt, können sie verdammt viel Spaß bringen. Wie mans nicht tun sollte, demonstriert derzeit "Sommer der Gaukler" in den deutschen Kinos - entweder "Ganz oder gar nicht" lautet die Devise. Und "12 Meter ohne Kopf" macht es konsequent richtig, indem sie der historisch verbürgten Grundgeschichte, die Sprache der Gegenwart überstülpt (ohne sich den Ausrutscher zu erlauben in die Jugendsprache der Gegenwart aus den deutschen Hochhaus-Ghettos zu verfallen - DAS wär der entscheidende Punkt zuviel geworden).
Unterm Strich präsentiert sich die Geschichte um zwei der legendärsten Figuren des deutschen Piratentums als Äquivalent zu einer Konfirmandenfreizeit in die Jugendherberge 30 Kilometer von der Heimatstadt entfernt: einfach mal gepflegt die Kuh fliegen lassen und Spaß haben. Der Kater danach kommt bestimmt!
Und das wiederum - plus der Tatsache noch ein paar Hamburg-Promigesichter wie Detlev Buck, Simon Gohsejohann oder Dumpfbackenrapper "Ferris MC" (der keinen Ton rappt - Gott sei Dank!) in kleineren/größeren Gastauftritten an Bord zu haben.
Regisseur und Drehbuchautor Tadicken sei hierfür Lob gezollt, dass er ein wenig Geschichtsunterricht auf eine Art angerichtet hat, die in den Achtzigern nur Regisseur Alex "Repo Man" Cox mit Werken wie "Walker" (nix Texas Ranger - sondern hochpolitisch mit Ed Harris in der Hauptrolle) und "Straight to hell" (mit der kongenialen Mucke von Joe Strummer und "The Pogues") ähnlich schief gegen die Mainstreamerwartung auftischte.
Lasst Euch von dem (hundsmiserablen) Trailer hiervon net abschrecken - der macht auf eine frühpubertäre Art einfach Spaß!
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 2000-2009

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Arrow: Oliver vor Gericht
Trailer zur neuen Episode

Dumbo: Der Trailer zu Tim Burtons Realverfilmung
2019 im Kino

Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald: Neuer TV-Trailer
zu Fantastic Beasts and Where to Find Them 2

Alita: Battle Angel: Großmutter, warum hast Du so große Augen?
3. Trailer zu James Camerons Manga-Verfilmung

Toy Story 4: Der Teaser-Trailer zum Pixar-Sequel
2019 im Kino

Unser Planet: Erster Teaser zur Naturdokumentation
Gesprochen von Sir David Attenborough, Ab April bei Netflix

Mogli: Legende des Dschungels: Der deutsche Trailer
zu Andy Serkis' Dschungelbuch

The Ballad of Buster Scruggs: 2. Trailer zur Western-Anthologie
von Joel und Ethan Coen


  amazon.de Top-DVDs
#1: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
EUR 7,99


#2: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind [Blu-ray]
EUR 10,97

#3: Solo: A Star Wars Story [Blu-ray]
EUR 15,84

#4: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen [Blu-ray]
EUR 16,99

#5: Mamma Mia! Here We Go Again
EUR 13,99

#6: Deadpool 2 [Blu-ray]
EUR 16,99

#7: Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
EUR 12,99

#8: Ant-Man and the Wasp [Blu-ray]


#9: Avengers: Infinity War [Blu-ray]
EUR 16,99

#10: Star Wars: Die letzten Jedi [Blu-ray]
EUR 14,31