Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 2000-2009


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 22.03.2011, 04:07
Benutzerbild von S.W.A.M.
Irgendwas mit Raumschiffen
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Melmac
Beiträge: 2.614
Blog-Einträge: 58
S.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich sein
Standard Lieben - Eine Post-Mortem-Romanze (Rouven Blankenfeld, 2006)

Einst versprach ich einem einsamen Herrn in finsterer Stunde eine Rezi zu diesem Film... und nun soll dieses Versprechen eingelöst werden,... nach laaanger Zeit, denn ich habe laaange gebraucht, um mir dieses "Werk" anzusehen.

Die Kölner Hochschule für Medien bringt gelegentlich erstaunliche Talente hervor. Meistens jedoch ist sie leider der Ursprungsort selbstverliebter "Künstler", die für gewöhnlich der Ansicht sind, ein entblößter Penis sei der Höhepunkt eines avantgardistischen und sinntragenden Oevres und der Ausdruck "kontrovers" die dickste Medaille, die man sich anheften könne. Da ich den Regisseur, Herrn Blankenfeld, zwar nicht persönlich kenne, kann ich nicht mit Sicherheit behaupten, dass er zur zweiten Kategorie gehört. Menschen, die ihn kennen, haben mir jedoch bestätigt, dass dem so sei.

Doch nun lieber zum Film: Boris (ziemlich gut gespielt von Arved Birnbaum) ist ein junger Mann mit einem stupiden, sisyphosartigen Job (DAS macht uns der Film sehr lange und ausführlich und deutlich und wiederholt klar), der bis auf seinen - offenbar einzigen - prolligen und etwas dümmlichen Arbeitskollegen keinerlei soziale Kontakte hat und diese offenbar auch nicht will, denn Boris hat ein Geheimnis.
Er verbringt seine Freizeit damit, junge Frauen, die am Rande der Gesellschaft stehen, drogensüchtig und/oder obdachlos sind, zu sich nach Hause zu locken, um sie dort umzubringen und seine nekrophilen Gelüste an ihnen zu stillen. Diese Art von Sex ist offenbar die einzige, die ihm Erregung zu verschaffen mag.
Wie es der Zufall will, trifft Boris eines Tages auf die Mutter (Stefanie Mühle, fängt erst gegen Ende des Films an, gut zu spielen) eines seiner Opfer, die seit einem Monat verzweifelt auf der Suche nach ihrer Tochter ist. Selbstverständlich entwickelt sich zwischen den beiden - Mutter und Mörder - eine zarte Romanze, denn die Mutter weiß ja nicht, wer der junge Mann ist. Boris erwacht langsam aber sicher aus seinem sozialen Kokon und fängt irgendwann sogar an, leise an seinem Hobby zu zweifeln. Gleichzeitig rückt ihm die Polizei langsam auf den Pelz und er fängt auch an, bei seinen sonst perfekt ausgeführten Mordtaten Fehler zu begehen. Beides sind jedoch Handlungsstränge, die eher im Sande verlaufen, denn der zentrale Konflikt ist ja schon gesponnen. Wird die Mutter (die irgendwann im zweiten Akt vom Drehbuch gezwungen wird, auf einer Party ihren Revolver zu zeigen... oh je, was wird mit dem wohl im dritten Akt passieren...?) irgendwann merken, in wen sie sich da verknallt hat? Und wie wird sie reagieren...?
Das Ende, das ich hier nun wirklich nicht verraten will, überrascht dann doch einigermaßen und während sich die erste Hälfte des Films in gähnender Langeweile sonnt, wird die zweite dann doch recht spannend, nicht zuletzt, weil Autor und Regisseur Blankenfeld endlich ein oder zwei deplaziert wirkende Thriller- und sogar eine Goreszene in das Betroffenheitsdrama einbaut.

Eigentlich hatte ich mir einen deftigen und billigen Horrorfilm in der Tradition italienischer Trashkost erhofft. Was ich bekam, war ein nach Schema F gestricktes, deutsches Fernseh-Liebesdrama mit einer deftigen und morbiden Note. Was den Autor dazu bewogen haben mag, ausgerechnet Nekrophilie zum Hauptthema seines ansonsten brechbiederen Films zu machen und diesem Thema obendrein noch mit geradezu pornographischem Eifer zu frönen, weiß ich nicht. Handwerklich gut gefilmt, meistens gut gespielt, solide inszeniert und - wie gesagt - gegen Ende tatsächlich spannend, wandelt der Film mit einem riesigen Plakat durch die Straßen, auf dem das Wort "KONTROVERS!" steht.
Im Großen und Ganzen ist das Ding besser, als man während der ersten Dreiviertelstunde befürchtet, aber am Ende steht immer noch die selbe Frage im Raum wie bei allen solchen Filmen: WTF!?!

Egal: morgen ist dann der Kannibalenfilm dran...
__________________
Soylent Green is people!
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #2 (permalink)  
Alt 22.03.2011, 07:40
Benutzerbild von Flex
Halb-Zentaur
 
Registriert seit: Apr 2002
Ort: Lev
Beiträge: 10.713
Blog-Einträge: 315
Flex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich sein
Standard AW: Lieben - Eine Post-Mortem-Romanze (Rouven Blankenfeld, 2006)

Zitat:
Zitat von S.W.A.M. Beitrag anzeigen
Was den Autor dazu bewogen haben mag, ausgerechnet Nekrophilie zum Hauptthema seines ansonsten brechbiederen Films zu machen und diesem Thema obendrein noch mit geradezu pornographischem Eifer zu frönen, weiß ich nicht.
Die Hoffnung, dass sich niemand an Nekromantik erinnert?
__________________
Die Schokoladen- und Kuchendiät - Jetzt im Buchhandel und bei ->amazon.de
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #3 (permalink)  
Alt 22.03.2011, 11:06
Benutzerbild von S.W.A.M.
Irgendwas mit Raumschiffen
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Melmac
Beiträge: 2.614
Blog-Einträge: 58
S.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich sein
Standard AW: Lieben - Eine Post-Mortem-Romanze (Rouven Blankenfeld, 2006)

Unwahrscheinlich. Auf der DVD befindet sich auch ein Interview zwischen dem Reschissör und dem Herrn Buttgereit...

Moment, war das jetzt ironisch, Alter?
__________________
Soylent Green is people!
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #4 (permalink)  
Alt 22.03.2011, 11:33
Benutzerbild von Flex
Halb-Zentaur
 
Registriert seit: Apr 2002
Ort: Lev
Beiträge: 10.713
Blog-Einträge: 315
Flex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich seinFlex kann stolz auf sich sein
Standard AW: Lieben - Eine Post-Mortem-Romanze (Rouven Blankenfeld, 2006)

Najo, für so ein Interview gibt's ja nu auch Geld. Ich weiß ja nicht, was Buttgereit derzeit sonst so für Einnahmequellen hat.
__________________
Die Schokoladen- und Kuchendiät - Jetzt im Buchhandel und bei ->amazon.de
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
  #5 (permalink)  
Alt 22.03.2011, 19:57
Benutzerbild von S.W.A.M.
Irgendwas mit Raumschiffen
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Melmac
Beiträge: 2.614
Blog-Einträge: 58
S.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich seinS.W.A.M. kann stolz auf sich sein
Standard AW: Lieben - Eine Post-Mortem-Romanze (Rouven Blankenfeld, 2006)

Wie!? Is der nich groß im Geschäft?
__________________
Soylent Green is people!
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 2000-2009

Stichworte
blankenfeld, langeweile, nekrophilie

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Star Trek: Picard: Der Trailer zur nächsten Star-Trek-Serie
2020 bei Amazon Prime

Top Gun: Maverick: Der Trailer zu Top Gun 2
mit Tom Cruise, Jennifer Connelly, Jon Hamm und Ed Harris

Spieletrailer: Star Wars - Jedi: Fallen Order
Respawns neues Solo-Abenteuer

Spieletrailer: Cyberpunk 2077 - E3-Trailer mit Veröffentlichungsdatum
und einer handfesten Überraschung

Spieletrailer: Death Stranding
Ausführlicher Trailer verrät das Verkaufsdatum: 08.11.2019

Terminator: Dark Fate - Der "Teaser"-Trailer
Ab Herbst im Kino

Cobra Kai: Neuer Trailer kündigt Season 3 an
2020 bei youtube (Premium)

Legion: Der Trailer zu Season 3 der Marvel-Serie
Ab Juni im TV


  amazon.de Top-DVDs