Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 13.04.2020, 12:26
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.280
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Wir sind keine Engel (1989) (OT: We´re no angels)

Neil Jordans erster großer Hollywoodfilm - nachdem der irische Regisseur mittels "Die Zeit der Wölfe" und "Mona Lisa" sowie "High Spirits" das Interesse der Amerikaner auf sich ziehen konnte - floppte dereinst so gründlich, dass der hierzulande "direct-to-Video" ging.
Dass die Kritikervereinigungen dem Film damals hüben wie drüben auch noch eine saftige Kelle verpassten - wohl kaum ein de Niro-Film konnte sich in den Achtzigern schlechterer Rezis rühmen - mag auch noch ein Grund für den hiesigen Verleih (UIP) gewesen sein, auf einen Kinostart zu verzichten....

Wir schreiben das Jahr 1935. In einer bitterkalten Frühlingsnacht entkommen drei Sträflinge aus einem Bundesgefängnis - Bobby (James "Extremities"/"Es war einmal in Amerika" Russo), der in jener Nacht auf dem elektrischen Stuhl hätte hingerichtet werden sollen und zwei unfreiwillige Begleiter: Ned (Robert de Niro) und Jim (Sean Penn). Letztere waren vom Gefängnisdirektor als Augenzeugen der Vollstreckung des Todesurteils und des anschließenden Abtransportes des Leichnams vorgesehen. Jetzt aber - unterwegs von Bobby getrennt - geben sie Fersengeld und erreichen ein kleines Städtchen an der Grenze zu Kanada.
Der Weg über die Brücke in die Freiheit scheint aber weit fern, da ihre Steckbriefe schon die Grenzpolizei erreicht haben.
Durch einen Zufall hält man die zwei - geistig nicht ganz so hell scheinenden - Herrschaften für Geistliche von Auswärts. Gute Miene zum anstrengenden Spiel machend, bleibt den beiden nichts anderes übrig, als diesen Strohhalm zu ergreifen.
Da eine hohe kirchliche Prozession ansteht, in dessen Verlauf eine Marienstatue über die Grenze zur Schwesterkirche nach Kanada befördert werden soll, besteht die Chance, doch noch in Sicherheit zu gelangen.
Denn der wütende Gefängnisdirektor und ein Aufgebot an Wachleuten fällt über die kleine Ortschaft her und kehrt auf der Suche nach den Ausbrechern das Unterste zu oberst.....

Basierend auf dem Originaldrehbuch des Klassikers "Wir sind keine Engel" mit Humphrey Bogart, Peter Ustinov und Aldo Ray schuf David Mamet (der mittels "Haus der Spiele", "Wag the Dog", "Glangarry Glen Ross", "Oleanna" und "Ronin" durchaus bewiesen hat, dass er zu größerem fähig war), ein doch ziemlich albern wirkendes Werk, das seine beiden Hauptdarsteller streckenweise wild grimassierend herum wuseln ließ.
Unterstützt werden die beiden "Helden" dabei von einem durchaus ansehnlichen Cast zu dem unter anderem Demi Moore, Hoyt "Gremlins" Axton, Wallace "Die Braut des Prinzen" Shawn und ein blutjunger John C. Reilly zählen.
Optisch (Kamera: Philippe "Gefährliche Liebschaften"/"Interview mit einem Vampir"/"Big Fish" Rousselot) und ausstattungstechnisch (Produktionsdesign: Wolf "Der letzte Mohikaner"/"Der 13. Krieger" Kroeger) ist bei dem Film echt nix zu wollen.
Allein das Setdesign ist - auch heute noch viel mehr als damals - ein echter Hingucker und für entsprechend Interessierte allein mal das Einschalten wert.

Fazit: mit Sicherheit nicht gerade zu den Speerspitzen in den Filmographien der beiden (einstigen) Superstars zählend, hat der sich - im Hinblick auf so einige folgende filmische Luschen - doch überraschend manierlich gehalten.
Immer vorausgesetzt, man hat was für Albernheiten übrig....
Verglichen mit de Niros Sternstunde des beknackten Aberwitzes in "Die Abenteuer von Rocky und Bullwinkle" und Sean Penns sympathisch dauerbedröntem Surferkid in "Ich glaub´ich steh im Wald - Fast times at Ridgemont High" (von Cameron Crowe) ist der hier allerdings beinah "lieblich" zu nennen.....
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")

Geändert von scholley007 (13.04.2020 um 12:29 Uhr)
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Bill and Ted Face the Music: Der Trailer
zu Bill & Ted 3

Tenet: Neuer Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
Ab Sommer im Kino. Wahrscheinlich.

Unhinged: Trailer zum Psychothriller mit Russell Crowe
Falling... flat?

Westworld: Der Trailer zur dritten Staffel
Season 3 der Sci-Fi-Serie

The French Dispatch: Der Trailer zum neuen Film von Wes Anderson
mit Benicio del Toro, Adrien Brody, Tilda Swinton und Frances McDormand

No Time To Die: Der Super-Bowl-Trailer zum neuen James-Bond-Film
Keine Zeit zu sterben - Ab April im Kino

Guns Akimbo: Der Trailer zur Actionkomödie mit Daniel Radcliffe
Ein frisch rekrutierter Gladiator rettet seine Ex

Tenet: Der Trailer zum neuen Film von Christopher Nolan
2020 im Kino


  amazon.de Top-DVDs