Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 02.06.2017, 12:56
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 6.931
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Der knallharte Prinzipal (1989) (Lean on me)

Hollywood hat das Klischee vom Lehrer, der für die vom Weg abgekommenen Schüler eine Inspiration sein kann über die Jahrzehnte seit "Die Saat der Gewalt" mit Glenn Ford in den Fünfzigern perfektioniert.
Allerdings sind die "krachigen" Varianten hierzulande doch immer um einiges erfolgreicher gewesen, als die emotional ansprechenden...

"Welcome to the jungle" tönt es von "Guns´n Roses" über den Anfangscredits - als sich die Eastside High in Patersen/New Jersey über einen Zeitraum von 20 Jahren von einer Vorzeigeschule in eine gang- und drogenverseuchte Kloake verwandelt.
Die Schulverwaltung und der Bürgermeister - letzterer ob seiner sinkenden Popularitätswerte auf die kommende Wahl hin eher an sich selbst interessiert - treten deshalb an Joe Clark (Morgan Freeman) heran, der vor zwanzig Jahren aus eben dieser Schule entfernt wurde, weil er seinen Kollegen damals ZU effektiv und kritisch war.
Nun aber soll er - bevor der Staat die Leitung übernimmt - den "Laden" wieder auf Kurs bringen. Sprich: dafür sorgen, dass die Schüler den wenigstens den Grundansprüchen (einem sogenannten "Basic Skills Test") genügen.
Clark hat für Bewältigung dieser Aufgabe weniger als ein Jahr (seine Schäfchen müssen zu 75 % aller Anwesenden diesen Test bestehen - zu Beginn sind es weniger als 30 %).
So geht er es rückhaltlos an - ohne Rücksicht auf Verluste seitens seiner Lehrer und im Wiederstand zu Eltern unter Führung von Mrs. Levias (Beverly Todd), deren Sohn als Querulant und ob seiner Unbelehrbarkeit zusammen mit ähnlichen Kandidaten von Clark gleich vor die Tür gesetzt wurde....

Morgan Freeman war in den Siebzigern Mitglied der Truppe "The Electric Company" - einer Mischung aus Unterhaltung, Erziehung und Lernförderung, die in den USA ähnlich populär war wie die "Sesamstraße".
So erweist er seiner alten Serie zu Beginn Referenz, in dem er in zwei Outfits (einmal im Jahr 1967, dann 1987) auftritt, die an ähnliche aus der "Electric Company" erinnern.
Der Film selbst ist eine mit hemdsärmelig gereichte Form des inspirierenden Erbauungskinos, die manchem Zuviel sein könnte. Zumal die Filme von Regisseur John G. Avildsen - wie "Rocky" und "Karate Kid" ähnlich operieren.
(Und brauchte seinerzeit vom US-Kinostart bis zum hiesigen Start als Videopremiere auch knackige 16 Monate - heutzutage nahezu undenkbar)
Wem diese Art Film zusagt, sollte sich auch hier entsprechend aufgehoben fühlen.
Zumal er um einiges weiter weg ist, als solch unverhohlene Selbstjustizstreifen a la "Der Prinzipal" (mit John Belushi und Louis Gossett, Jr.) oder der Achtziger-Actiontrashklassiker "Die Klasse von 1984".
Der deutsche Titel ist - ganz klar - dem Erfolg von "Der Prinzipal" geschuldet (der - nach mäßigem Erfolg im Kino - hierzulande auf Video vor gut 30 Jahren monatelang mächtig abräumte) - der Originaltitel ist um soviel passender. Zumal der Song "Lean on me" gleichzeitig auch mitreißender in seiner Interpretation hier drin gerät, als die neunziger Variante "Dangerous Minds" mit seinem Hang "Gangstas Paradise" zu feiern.
Ist insgesamt dick aufgetragen - vermag aber vielleicht auch deshalb in diesen unseren Tagen in denen nahezu alles mit einem Ausrufezeichen gereicht werden muss, damit es im gegenwärtigen Informationsstrom nicht ungehört verhallt, immer noch vernommen zu werden.
Vorausgesetzt, man findet noch eine DVD hiervon - die Scheibe ist nämlich nach kleiner Auflage schon länger oop.
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Aquaman: Orm gibt Arthur eine letzte Chance
Neuer Clip mit Patrick Wilson

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse: Offizieller Trailer
zu Season 3 der Netflix-Serie

Stranger Things: Erster Teaser zur dritten Staffel
Netflix' 80er-Hommage geht weiter

Avengers 4: Der Trailer zum großen Finale
2019 im Kino

The Gifted: Kurzer Blick auf die neue Episode
Fox' neue Marvel-Serie

Captain Marvel: Neuer Trailer zur Comicverfilmung
Ihre Superkraft ist... Alles.

The Grand Tour: Der Trailer zu Season 3 ist da
Am 18. Januar geht es weiter

Der König der Löwen: Erster Teaser-Trailer zur "Real"verfilmung
2019 im Kino


  amazon.de Top-DVDs