Kinoforen.de  

Zurück   Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
  #1 (permalink)  
Alt 25.12.2016, 21:50
...is mostly "Confuzzled"....
 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Da wo ich hingehöre
Beiträge: 7.143
scholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich seinscholley007 kann stolz auf sich sein
Standard Die Fürsten der Dunkelheit (1987) (Prince of Darkness)

...die Frage, wie es zur Pluralbildung in der deutschen Titelübersetzung gekommen ist, wurde - meines Wissens - bis heute nicht geklärt.
Erster von einem 3- oder sogar 4-Picture-Deal, den John Carpenter einst mit dem Studio "Universal" abschloss. Letztendlich kam es aber nur zu zwei Produktionen unter dem "Alive Films"-Banner.

Als ein Priester (der legendäre Donald Pleasance, der unter Carpenters Regie mit der Rolle des Michael Myers jagenden Psychaters Sam Loomis eine DER Figuren des Slashergenres schuf) in der Hinterlassenschaft eines verstorbenen Geistlichen einen Schlüssel findet, staunt er nicht schlecht: öffnet dieser doch den Keller in einer verlassenen Kirche in Downtown L.A in dem ein Behältnis mit einer unbekannten Substanz seit Jahrhunderten bewacht wurde. Von einer nun ausgestorbenen Bruderschaft, von der selbst der Vatikan keinen Schimmer hatte.
So nimmt er Kontakt mit einem Physiker (Victor Wong - "Big Trouble in Little China"/"Tremors") auf, der ihm mit einer Auswahl seiner begabtesten und interessiertesten Studenten bei der In-Augenscheinnahme des Artefakts beistehen soll.
Schon beim Bezug der alten kirchlichen Immobilie fallen die sich zusammenrottenden Obdachlosen des Viertels (unter Führung von Alice Cooper - der aber irgendwann plötzlich verschwunden ist, hat vermutlich einen lukrativen Auftritt am anderen Ende der Stadt gehabt ) auf - und Zeichen am Himmel wie auch bei dem Insektengetier weisen auf Veränderungen hin, die immer bedrohlicher geraten.
Für den Zuschauer, der die Ausdünnung der Studentenschaft (besser passte der englische Terminus "Student Bodies" kaum ) schneller mitbekommt als die Führungselite ihrer kleinen Teeparty.
Und dann ist es auch schon zu spät: die Schwangerschaft einer der ihren soll dem "Prince of Darkness" die Tür zu unserer Welt öffnen. Und die liegt - wie weiland bei Alice - hinter den Spiegeln...

Gewürzt mit ein paar physikalischen Theorien (darunter "Schrödingers Katze", die durch "Big Bang Theory" nunmehr zum wissentlichen Allgemeingut geworden ist), die - laut dem Autor/Regisseur Carpenter (der seinen Autorenanteil hinter dem Pseudonym Quatermass - in Verbeugung vor den klassischen Filmen der BBC, die die Liebe Carpenters in Jugendzeit für das Genre des phantastischen Films zementierten - versteckt) - manchmal selbst ihm nicht ganz passend zum Geschehen geraten sind. Das kommt also davon, wenn man Regisseur mit Hobbies ist: da packt man interessantes aber für die Story doch nicht gänzlich relevantes auch mal mit rein. Denn - seien wir ehrlich: nimmt man diese Dialogpassagen weg, würden die restlichen Worte hier drin auch nicht höher angesiedelt werden können, als auf dem Level von Carpenters Klassiker "Halloween" oder "Freitag der 13.". So erschafft er ein kurzweiliges - leicht esoterisch verschwurbeltes - Terroretwas, das heute wie damals niemals den Ehrgeiz hat/te das Rad neu zu erfinden. Bestenfalls neu zu bereifen.
Und so rollt die Mär doch auch nach all der Zeit - mit einem ständigen Ungutgefühl, wie dies Carpenter einst in einem der besten Filme seiner Karriere - "Das Ende" - "Assault on Precinct 13" - schuf, dahin.
Kommt nicht gänzlich an den zweiten - und letzten - dieses ALIVE-Deals ("Sie leben") ran, vermag aber durchaus auch heute noch einem Großteil der mit Wackelkameraoptik das Gefühl von Authenzität verbreitenden Gruselfilmchen der Gegenwart Paroli zu bieten.
Dafür sorgt auch der von Carpenter und Alan Howard arrangierte Synthieklangteppich.
__________________
"God gave us our relatives; thank God we can choose our friends." - Ethel Watts Mumford - (quoted in "Mary & Max")
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen:
Bookmark Post in TechnoratiMister WongPing.fmGoogle BookmarksTwitternAuf Facebook teilen
Antwort

  Kinoforen.de > Allgemeines > Filme > 1980-1989

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.3.0
 
 Die Kinoforen-Sites
MovieGod.de
FilmSzene
kinolatino.de

  MovieGod.de Film-News
Ghostbusters: Afterlife: Der Trailer zu Ghostbusters 3
Ghostbusters 2016? Kennen wir nicht.

Sonic the Hedgehog: Der neue Trailer zur Spieleverfilmung
Mit neuem Design der Titelfigur

Star Wars Jedi: Fallen Order: Der Launch-Trailer zum Star-Wars-Spiel
Die letzte Hoffnung für den Orden der Jedi

The Mandalorian: Neuer Trailer zur Star-Wars-Serie
Ab November bei Disney+

Star Wars: The Rise of Skywalker: Finaler Trailer
zu Episode IX

Terminator: Dark Fate: Der Trailer zur Sci-Fi-Action
Ab Oktober im Kino

The Mandalorian: Deutscher Trailer zur neuen Star-Wars-Serie
2020 bei Disney+

Star Trek: Picard: Der Trailer zur nächsten Star-Trek-Serie
2020 bei Amazon Prime


  amazon.de Top-DVDs