Thema: Der 3-D Faden
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #21 (permalink)  
Alt 14.05.2007, 11:32
Benutzerbild von Mark G.
Mark G. Mark G. ist offline
Mr. Optimistic
 
Registriert seit: Feb 2005
Ort: Augsburg
Beiträge: 18.256
Mark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätztMark G. ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: Star Wars 3-D

Aus den Shortcuts vom 4. April 2007

Man ist es ja von IMAX-Kinos gewohnt, dass sie phänomenale Ergebnisse bringen können, zuletzt bei 300, der zum Start in 3.041 "normalen" Kinos $67,5 Mio. einnahm ($22.200 Schnitt) und in 62 IMAX-Häusern $3,4 Mio. kassierte ($54.500 Schnitt). Und am zweiten Wochenende verschob sich das Verhältnis noch mehr zu Gunsten der Leinwandgiganten: $30,2 Mio. in 3.208 Normalos ($9.400 Schnitt), $2,7 Mio. in 62 Imaxos ($43.000 Schnitt).

Mit dem Start von Triff die Robinsons stellt man nun fest, dass sich die US-Kinos immer mehr auf James Camerons digitales 3-D Spektakel Avatar einstellen, das am 22. Mai 2009 Premiere feiern soll. Konnte die 3-D Wiederaufführung von Tim Burtons Nightmare Before Christmas letzten Herbst nur in 168 Kinos gestartet werden (wo insgesamt immerhin $8,7 Mio. eingenommen wurden), startete Robinsons letzten Freitag schon in 581 Sälen in der digitalen 3-D Version. Und auch bei dieser Technik zeigt sich, dass die Besucher sie gerne annehmen: Die 3-D Version spielte am vergangenen Wochenende $7,1 Mio. ein ($12.220 Schnitt), die 2-D Version $18,0 Mio. (ein genauer Schnitt ist nicht auszumachen, da viele Theater beide Versionen zeigen und Disney nur die "Kopien"-Zahl der 3-D Version genannt hat - Robinsons war in 3.413 Kinos in etwa 4.500 Sälen zu sehen...).

Der deutsche Verleih von Triff die Robinsons hat bislang keine vergleichbaren Zahlen veröffentlicht, immerhin haben 20 deutsche Kinos den CGI-Film in der digitalen 3-D Version vorgeführt.

Es wird erwartet, dass die US-Kinoketten noch weiter kräftig umrüsten werden, so soll Robert Zemeckis' Beowulf im November schon in 1.200 digitalen 3-D-Sälen zu sehen sein...

http://www.insidekino.com/Archiv/ARCHIVNewsAPR07.htm
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: