Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12 (permalink)  
Alt 05.03.2007, 22:10
Benutzerbild von Lara
Lara Lara ist offline
Direttissima-Fan
 
Registriert seit: Jun 2005
Ort: Wiener Neustadt
Beiträge: 2.408
Blog-Einträge: 48
Lara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätztLara ist hier bekannt und geschätzt
Standard AW: Bin ich Schriftsteller, wenn niemand mein Buch liest?

Zitat:
Zitat von Flex
Hm, interessante Antwort. Also geht es nach Deinem Empfinden um das Erschaffen von etwas, das mehr ist als die Summe seiner Teile.
Ja

Zitat:
Zitat von Flex
Mal die Überlegung außer Acht gelassen, dass auch die Kreise auf dem Papier nicht existiert haben, bevor der Junge sie gemalt hat,
Dieses Thema wäre eine eigene philosophische Diskussion über Schaffen und Kreieren wert.

Zitat:
Zitat von Flex
wie sieht es mit Memoiren aus oder Tatsachenromanen aus? Wenn jemand 350 Seiten an Lebenserfahrungen aufschreibt und die reinen Geschichten die Leute berühren, ist er dann kein Schriftsteller?
Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich kann eine Biographie schreiben, die nicht mehr als eine trockene Informationsquelle darstellt und ich kann das Spiel mit Worten so meisterhaft beherrschen, dass sich alleine dadurch der Leser in meinem Buch verliert. Hier hätten wir dann den Künstler.

Zitat:
Zitat von Celdur
Und wenn der einzige, den es berührt, der Schaffende selber ist?
Der Gedanke ist mir kurz nach Schreiben auch gekommen. Ich würde sagen, ja, das ist durchaus im Bereich des Möglichen.
__________________
Wir sind die, mit denen du als Kind nie spielen durftest.
Mit Zitat antworten

Diesen Beitrag teilen: